Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 45/2016

Volkelt-FB-01Bürokratie: Beratungskosten steigen und steigen – was tun? + Kartellrecht: Unternehmen profitieren von der Wurstlücke + Ende der Preisbindung: Mehr Fantasie für die Kalkulation + Personalplanung: Neue Vorschriften für Leiharbeit zum 1.4.2017 + Fremd-Geschäftsführer: Zeitwertkonto statt Pensionszusage + Strategie: Betriebliche Altersversorgung wird komplett umgebaut + Steuer: Inkongruente Gewinnausschüttung ist verbindlich + GmbH-Steuern: Gründungskosten genau auflisten + BISS …

 

 

Kategorien
Volkelt-Briefe

Bürokratie-Bremse: Mehr als nur Papier?

Als Info-Dienst für Geschäftsführer prüfen wir von Berufs wegen (fast) täglich Gesetzesentwürfe und -anträge. Bestandteil jedes Antrags ist der Punkt „Erfüllungsaufwand“. Hier wird aufgeschlüsselt, welche Kosten mit dem Gesetz auf den Staat, den Steuerzahler oder die Unternehmen zukommen. Zum Mindestlohngesetz heißt es: „Bürokratie­kosten ent­stehen für die Wirtschaft nur in geringem Maße“. Für die betroffenen Unter­nehmen ist das weniger Trost denn eine Milchmädchenrechnung. Wer z. B. mit vielen Mini-Jobbern unterwegs ist, musste im 1. Quartal gut und gerne mehrerer tausend Euro zusätzlich für Beratungs­leistungen verbuchen. Jetzt soll eine Bürokratie-Bremse Abhilfe schaffen.

Schon die letzte schwarz-gelbe Koalition war mit dem Ziel angetreten, die Bürokratiekosten um 25 % zu senken. Was auf Unternehmer-Ebene nie angekommen ist. Auch die Einsetzung  eines Anti-Bürokratisierungs-Kommissars auf EU-Ebene (Stoiber) brachte keine vorzeigbaren Ergebnisse. Die neue Bürokratie-Bremse soll die Wirtschaft um 744 Mio. EUR entlasten. Hoffentlich nicht nur auf dem Papier sondern in bar.
Kategorien
Volkelt-Briefe

Beraterkosten steigen – die andere Seite der Bürokratiekosten

Der Ifo-Geschäftsklima-Index für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte lag im Dezember 2013 mit 35,3 Punkten so hoch wie nie. 53 % der Berater und Prüfer …

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 03/2014

Themen heute: Beraterkosten steigen – die andere Seite der Bürokratiekosten + Der Fall „Gaffel“: Neue Rechtsgrundsätze für Auflösung und Abberufung + Tantieme-Vorschuss: Mit der GmbH in Wertbeständiges investieren + Steuern Sparen: Erst-Studium abkürzen und Zweitstudium draufsetzen + Recht: Geschmacksmuster wird Design-Muster + GmbH-Recht: Minderheitsgesellschafter mit Vetorecht ist (nicht) versicherungspflichtig + BISS …

Kategorien
Volkelt-Briefe

Geschäftsführer monieren zunehmende Kontrollen und Gängeleien

25% weniger Bürokratie hatte die Koalition versprochen. Aus Sicht der Geschäftsführung …

Kategorien
Volkelt-Briefe

Kosten: Bei der Gewerbesteuer „nach vorne“ planen

Bürokratiekosten: Kommunen erhöhen Gebühren und Abgaben auf breiter Front

Nach einer aktuellen Studie der Beratungsgesellschaft Ernst & Young werden über 80 % aller deutschen Kommunen zum Jahreswechsel Gebühren und Kommunalsteuern erhöhen. Das betrifft auch die Gewerbesteuer. Besonders davon betroffen sein werden …

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 46/2012

Themen heute: Geschäftsfüher-Haftung: Vorsicht bei Zuschüssen der Gesellschafter bei Liquiditätsproblemen +  GmbH-Finanzen: Das sind die besten Alternativen zur Hausbank + Bürokratiekosten: Kommunen erhöhen Gebühren und Abgaben auf breiter FrontWas tun? + Steuer/BMF: Neue Regeln für die Besteuerung ausländischer Gesellschafter + Umsatzsteuer: Entnahme bei Unternehmensverkauf kostet nicht gleich Umsatzsteuer + Betrug oder Investition: Hohe Werbekosten einer Gemeinnützigen GmbH + Geschäftsführer-Pflichten: Steuerberater muss Geschäftsführer nicht auf Haftungsrisiken hinweisen + BISS … Die WIRTSCHAFTS-SATIRE

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 15/2012

Themen heute: Nur wer alle legalen Steuerspar-Möglichkeiten nutzt, zahlt nicht doppelt Steuern (neue Studie) + Rahmenbedingungen 2013 – schwarz/gelb Arbeitsgruppe zur neuen Steuerpolitik – keine Vereinfachung, keine Entlastung +   Bagatell-Kündigungen – Vorsicht – das kann auch den Geschäftsfüher treffen + BISS …