Kategorien
Volkelt-Briefe

Geschäftsführer privat: Studienkosten als Werbungskosten

Erhält der Junior ein Stipendium (hier: monatlich 750 EUR aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung) zur Finanzierung eines Zweitstudiums, mindert das die (vorweggenommenen) Werbungskosten bei der Berechnung der Einkommensteuer nur dann, wenn damit Bildungsaufwendungen ausgeglichen werden. Wird das Stipendium auch für die Kosten der Lebensführung eingesetzt (beachte: Förderzweck), darf der dafür verwendete Anteil nicht mit den Werbungskosten verrechnet werden (FG Köln, Urteil v. 15.11.2018, 1 K 1246/16, rechtskräftig).

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 46/2018

GmbH-Reform: … passt – für StartUps, Tochtergesellschaften und mehr + Geschäftsführer-Gehalt 2018: Der Einzelhandel spürt die Digitalisierung  + Digitales: Smart City sorgt für mehr Öffentliche Aufträge  + GF-Vertragsverlängerung: Richtig verhandeln um bessere Konditionen  + Mitarbeiter: EuGH-Urlaubsurteile – was tun? + Steuer: Finanzamt kürzt Werbungskostenabzug für Gesellschafter-Darlehen + Rechtsänderung: Verträge für Vorstände werden auf 3 Jahre befristet + GmbH/Recht: Geschäftsführer muss Vertretungsbefugnis offenlegen

 

BISS … die Wirtschaft-Satire

 

Der Volkelt-Brief 46/2018 > Download als PDF – lesen im „Print“

Kategorien
Volkelt-Briefe

Steuer: Finanzamt kürzt Werbungskostenabzug für Gesellschafter-Darlehen

Verzichten Sie als Gesellschafter einer GmbH auf ein Darlehen, das Sie Ihrer GmbH gewährt haben, hat das auch Folgen für den Werbekostenabzug der Zinsen, die Sie für die Finanzierung des privaten Darlehens an die Bank zahlen müssen. Laut Bundesfinanzhof (BFH) gilt: „Dann sind beim Gesellschafter weiterhin anfallende Refinanzierungszinsen nicht als Werbungskosten im Zusammenhang mit früheren Zinseinkünften abziehbar. Die nunmehr durch die Beteiligungserträge veranlassten Refinanzierungszinsen sind vielmehr nur auf Antrag zu 60 % als Werbungskosten abziehbar“ (BFH, Urteil v. 24.10.2018, VIII R 19/16).

Im Urteilsfall ging es um einen mit bis zu 10% an der GmbH beteiligten Gesellschafter. Um wenigstens 60 % der Refinanzierungszinsen abziehen zu können, muss der Gesellschafter spätestens mit Abgabe der Einkommensteuerveranlagung für das Jahr des Forderungsverzichts die Anwendung des Teileinkünfteverfahrens für die Dividenden aus der Kapitalgesellschaft und die damit im Zusammenhang stehenden Werbungskosten beantragen.
Kategorien
Volkelt-Briefe

Geschäftsführer Geburtstag 2018: Hier schaut der Prüfer ganz genau hin

Zum Jahresbeginn berichten wir an dieser Stelle regelmäßig zum „Werbungskostenabzug für Feierlichkeiten anlässlich des Geburtstages (oder eines Jubiläums) des (Gesellschafter-) Geschäftsführers“. Fakt ist, dass Steuer-Sachbearbeiter diesen Posten gerne und ganz genau unter die Lupe nehmen. Fakt ist auch, dass unterschiedliche Auffassungen des Steuerberaters und des Finanzamts zur Sache regelmäßig die Finanzgerichte beschäftigen….

Kategorien
Volkelt-Briefe

Geschäftsführer privat: So nutzen Sie den Lohnsteuerfreibetrag 2018/2019

Für Geschäftsführer mit hohen Werbungskosten lohnt ab sofort der Eintrag des Freibetrags für die Steuerjahre 2018/2019. Der Freibetrag wird dann vom Finanzamt als elektronisches Lohnsteuerabzugsmerkmal (ELStAM) gespeichert und Ihrem Arbeitgeber „GmbH“ automatisch mitgeteilt, der ihn dann sofort beim Lohnsteuerabzug berücksichtigt.

Verwenden Sie dazu den „Antrag auf Lohnsteuerermäßigung 2018“. Das Antragsformular dazu erhalten Sie im Internet auf der Homepage des für Sie zuständigen Finanzamtes unter der Rubrik Service > Formulare oder direkt vor Ort bei Ihrem Finanzamt oder Hier anklicken. Wenn Sie den Antrag 2017 bereits für zwei Jahre gestellt haben, brauchen Sie nichts zu veranlassen. Der Freibetrag wird dann automatisch auch für das Steuerjahr 2018 berücksichtigt.
Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 46/2017

Letzter Ausweg: „Hiermit lege ich mein Amt nieder …“ + Geschäftsführer-Gehalt: Tantiemen steigen auch in den Handwerker-GmbHs + D & O gegen Vermögensschaden: Versicherer nutzen Rechtslücke konsequent aus + Digitalisierung: Keine Angst vor dem Nerd! + Geschäftsführer-Finanzen: Anspruch des Geschäftsführers auf Tantieme + Steuer: BFH streicht Vergünstigung für MBO

BISS … die Wirtschaft-Satire

Kategorien
Volkelt-Briefe

Steuer: BFH streicht Vergünstigung für MBO


Aufwendungen zum Erwerb einer Beteiligung sind keine Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit, wenn die Zahlung Voraussetzung für den Abschluss des Anstellungsvertrages ist (BFH, Urteil v. 17.5.2017, VI R 1/16)…

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 29/2017

Null-Zins: Risiko-Geschäfte gehen (fast) immer zu Ihren Lasten + GmbH-Finanzen: Das müssen Sie bei der Anlage von GmbH-Geld unbedingt beachten + Gesellschafterliste: Nehmen Sie die Gesellschafter mit ins Boot + Treuhand am GmbH-Anteil: schriftlich, vollständig und steuerfest + Geschäftsführer Altersversorgung: Achtung – Neue Vorgaben für Ihre Pensionszusage + Steuern: Werbungskosten-Abzug nur für den aktiven Geschäftsführer

BISS … die Wirtschaft-Satire

 

Kategorien
Volkelt-Briefe

Steuer: Werbungskosten-Abzug nur für den aktiven Geschäftsführer

Der Werbungskostenabzug für Zinsen für ein Darlehen, mit dem der Kauf einer GmbH-Beteiligung finanziert wird, ist nur ..

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 10/2017

Wirtschaftspolitik: Wen oder was wählen als Geschäftsführer? + GmbH-Finanzen: So fördert der Staat Ihre Digitalisierung +  Manager-Gehälter: Nur die FDP baut auf Selbstkontrolle + Geheimniskrämerei: Geschäftsführer riskieren Kündigung + ACHTUNG: Finanzausschuss will Abgeltungssteuer abschaffen + NEUE Rechtslage: Ihr Steuerberater muss Sie warnen + Geschäftsführer privat: Mit dem Arbeitszimmer optimieren + Geschäftsführer privat: Gestaltungen nach der Trennung +  BISS …