Kategorien
Volkelt-Briefe

VOLKELTs Wochen-Briefing 25/2021

Es gibt ihn: Diesen Unterschied zwischen staatlichem und unternehmerischem Handeln. Der eine will „gute“ Politik, der andere ein Unternehmen erfolgreich machen. Schwierig wird es, wenn der Staat dem Unternehmer politisches Handeln abverlangt. Wie jetzt beim Lieferkettengesetz. Das kann nicht gut gehen. Die Folgen … * DAS VOLLSTÄNDIGE WOCHEN-BRIEFING GIBT ES JEDEN FREITAG UND NUR IM ABO-BEZUG  DIREKT AUF SMARTPHONE + TABLET + PC *

Die Themen …

Neue GF-Pflichten: Gut gewollt – schlecht gemacht

Lieferkettengesetz/Bürokratie: Die neuen Pflichten der Geschäftsführung

Geschäftsführer-Perspektive: Inflation – gefühlt und/oder gemessen

Digitales: Roboter für kleine Losgrößen

Fremd-Geschäftsführer: Kein Zugriff auf´s Privatvermögen

Frist: Einberufung der Gesellschafterversammlung im vereinfachten Umlaufverfahren

GmbH/Recht: Nachvertragliches Wettbewerbsverbots für den GmbH/UG-Geschäftsführers

Digitalisierungsrichtlinie: Online-Gründung von GmbH/UG möglich

GmbH/UG muss inländische Geschäftsadresse angeben

Fristlose Kündigung des Geschäftsführers eines Verbandes

Jetzt anmelden und abonnieren …

LeseTIPP

Amazon Unbound: Brad Stone beschreibt den unaufhaltsamen Aufstieg des Konzern und wie Jeff Bezos das mächtigste Unternehmen der Welt erschaffen hat. Auch der umstrittene Führungsstil des Gründers und Milliardärs wird detailliert nachgezeichnet. > Interessiert?

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Geschützt: Volkelt-Brief 06/2021

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Kategorien
Volkelt-Briefe

VOLKELTs Wochen-Briefing 06/2021

Wer im Geschäfts-Alltag Zeit hat, in den Wirtschafts-Gazetten zu blättern, muss feststellen: Da läuft Einiges aus dem Ruder. Commerzbank. TUI. Thyssen. Lufthansa. Flughäfen. Werbung. Messen. Logistik + Infrastruktur. Einzelhandel. Dazu: Wirecard, Cum-Ex zuletzt Gamestop. Nur ein paar Platzhalter – mit Reichweite. Man hat – und ich schließe mich dem an – den Eindruck, Politik ahnt nicht, wie Wirtschaft funktioniert – und dass … * DAS VOLLSTÄNDIGE WOCHEN-BRIEFING GIBT ES JEDEN FREITAG UND NUR IM ABO-BEZUG  DIREKT AUF SMARTPHONE + TABLET + PC *

  • Ärger mit dem Finanzamt: Steuer nach Aktenlage
  • Zombie-Firmen: Vorkehrungen treffen und professionell reagieren
  • Geschäftsführer-Perspektive: Verkaufen oder Abwarten
  • Digitales: Kontextuelle Markenwerbung
  • GmbH Steuererklärungen 2019: Nie ohne Plausibilitätsprüfung
  • Neues Urteil: BFH zum Geschäftsführer-Firmenwagen
  • Risiko: GmbH/UG haftet nur ab Betriebsübernahme
  • Krisenszenario: Gläubiger muss Insolvenzgrund nachweisen
  • GmbH/Recht: Kein Stimmrecht für den eigenen GmbH/UG-Anteil

Jetzt Abonnieren …

NOTFALL: Schutzschirmverfahren – Was Sie dazu wissen sollten!

Kategorien
Volkelt-Briefe

VOLKELTs Wochen-Briefing 03/2021

 

spannend wie ein Krimi: Das Handelsblatt-Team hat  Markus Braun, Ex-Wirecard-CEO., porträtiert und den Aufstieg und Zerfall eines Unternehmens gut recherchiert nachgezeichnet – Thomas Middelhoff lässt grüßen, von der Cote d´Azur. Dagegen sind die Probleme mittelständischer Geschäftsführer … * DAS VOLLSTÄNDIGE WOCHEN-BRIEFING GIBT ES JEDEN FREITAG UND NUR IM ABO-BEZUG  DIREKT AUF SMARTPHONE + TABLET + PC *

Die Themen:

  • GF in der kommunalen GmbH: Was die Öffentlichkeit wissen darf
  • GmbH-Recht: Korrekte Beschlussfassung in Corona-Zeiten
  • Geschäftsführer-Perspektive: Mit Volldampf voraus
  • Digitales: Mit dem Chatbot gegen die Warteschleife
  • D & O gegen die Haftung: So checken Sie die Versicherungs-Police
  • GmbH/Steuern: Voraussetzungen der Organschaft
  • Bürokratie: Zusätzliche Meldepflicht für GmbH/UG
  • GmbH/Finanzen: Verlust statt Umsatzrückgang
  • Schlachthof-Geschäftsführer: Geldstrafe wegen Tierquälerei
  • AGG-Verstoß: „Junges hochmotiviertes Team“

Jetzt Abonnieren …

Neustart: So läuft das Schutzschirmverfahren

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Geschützt: Volkelt-Brief 01/2021

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 13/2020

Krisen-Strategie: Besser mit leichtem Gepäck + Geschäftsführer-Risiko: Geschäfte ohne Genehmigung + Geschäftsführer-Perspektive: Ein Kredit ist kein Zuschuss + Praktisch: Gut versichert? + Digitales: Die Macht der Großen  + Pflichtversicherte Geschäftsführer: Sie haben Anspruch auf Insolvenz- und Kurzarbeitergeld + GmbH/Recht: Aussetzung der Insolvenzantragspflicht des Geschäftsführers + Achtung: Zusätzliches Beraterhonorar für die Tante + Steuer: Keine Pauschalbesteuerung bei Sachzuwendungen nur für die Führungskräfte +Geld: Ansprüche des Geschäftsführers ohne Vergütungsregelung

.

Kategorien
Volkelt-Briefe

Geschützt: Geschäftsführer-Gehalt: Die neuen offiziellen Vergleichszahlen

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 49/2019

PR in eigener Sache: Pflegen Sie Ihren persönlichen Medienspiegel Geschäftsführer-Gehalt: Ein gutes Geschäftsjahr – moderater Verdienst + Geschäftsführer-Perspektive: Alle Kapitalgesellschaften sind gleich – zumindest auf dem Papier + Geschäftsführer/Compliance: Was Sie jetzt veranlassen müssen + Digitales: Rein in die Nischen + GmbH/Steuer: FA darf bei fehlerhafter elektronischer Kasse Umsätze schätzen + Prospekthaftung: Informationen über die Verflechtung von Gesellschaften, Gesellschaftern und Geschäftsführern + GmbH/Recht: Pflichten nach Umwandlung einer GmbH in eine AG GmbH-Firmenwagen: OLG Schleswig-Holstein bestätigt Rücknahmeverpflichtung

PR in eigener Sache: Pflegen Sie Ihren persönlichen Medienspiegel Geschäftsführer-Gehalt: Ein gutes Geschäftsjahr – moderater Verdienst + Geschäftsführer-Perspektive: Alle Kapitalgesellschaften sind gleich – zumindest auf dem Papier + Geschäftsführer/Compliance: Was Sie jetzt veranlassen müssen + Digitales: Rein in die Nischen + GmbH/Steuer: FA darf bei fehlerhafter elektronischer Kasse Umsätze schätzen + Prospekthaftung: Informationen über die Verflechtung von Gesellschaften, Gesellschaftern und Geschäftsführern + GmbH/Recht: Pflichten nach Umwandlung einer GmbH in eine AG GmbH-Firmenwagen: OLG Schleswig-Holstein bestätigt Rücknahmeverpflichtung

Kategorien
Volkelt-Briefe

Geschäftsführer-Gehalt: Ein gutes Geschäftsjahr – moderater Verdienst

Laut BBE-Media-Studie 2019 haben GmbH-Geschäftsführer auch im abgelaufenen Geschäftsjahr wieder gut bis sehr gut verdient. Das Gehalt des „durchschnittlichen“ GmbH-Geschäftsführers stagniert auf hohem Niveau bei rund 171.000 € Jahresgesamtverdienst. Die guten Erträge und Umsätze führten dazu, dass die erfolgsabhängig gezahlten Tantiemen in voller Höhe fällig wurden. Die von der BBE-Media veröffentlichten Vergleichszahlen für Geschäftsführer-Gehälter sind aber nicht nur wichtig zur Beurteilung der eigenen Vergütungssituation. Solche Vergleichszahlen werden auch zur Beurteilung der steuerlichen Angemessenheit des Gehalts des Gesellschafter-Geschäftsführers herangezogen. Für 2018/19 ermittelten die Analysten der Gehalts-Studie bei leicht zurückgehender Auftrags- und Ertragslage Zurückhaltung:

  • die meisten Geschäftsführer gönnten sich im Vergleich zu zum Vorjahr nur unwesentliche Gehaltserhöhungen.
  • Zusatzgehalt gab es überwiegend aufgrund der guten GmbH-Zahlen, wenn der Geschäftsführer einen vertraglichen Anspruch auf Tantieme hat und die guten Zahlen jetzt für ihn sprechen.
  • schlecht verdient wird im Kfz-Handel – die Verunsicherung der Branche wir.
  • Die starke Nachfrage nach Immobilien wirkt auf die Gehälter im Handwerk. Davon profitierten auch die Chefs von Handwerks-GmbHs (vgl. dazu Nr. 48/2019).

Die Mehrzahl der Geschäftsführer, die sich an der Studie beteiligt haben, hatte in den vergangenen Jahren bereits den Betriebsprüfer in der GmbH. Dabei spielt regelmäßig das Thema Geschäftsführer-Gehalt eine wichtige Rolle. Hier wird vom Betriebsprüfer per Schema nachgerechnet, ob das Gehalt des Gesellschafter-Geschäftsführers „angemessen“ ist. Bei jeder zweiten dieser Betriebsprüfungen wurde die Gehaltshöhe beanstandet. Auch in 2020 wird es wieder bei Betriebsprüfungen in vielen GmbHs zu Beanstandungen in Sachen Geschäftsführer-Gehalt kommen.

Gegen die damit verbundene Zusatzbesteuerung können sich Gesellschafter-Geschäftsführer absichern. Hierin liegt u. a. der Nutzen der Geschäftsführer-Vergütungsstudien. So ist es Praxis der Finanzgerichte, sich bei der Einschätzung der „angemessenen“ Gehaltshöhe an den Vergleichszahlen anerkannter Vergütungsstudien zu orientieren. Eine erste Einschätzung, ob Sie als Gesellschafter-Geschäftsführer beim Gehalt in der „Bandbreite“ liegen, können Sie anhand der unten dargestellten groben Durchschnittswerte vornehmen. Liegen hier deutliche Abweichungen nach oben vor und gab es in den letzten Jahren keine Betriebsprüfung, in der das Geschäftsführer-Gehalt bereits überprüft wurde, sollten Sie das Gehalt im Hinblick auf Höhe und Zusammensetzung zusammen mit dem Steuerberater überprüfen.

Wirtschaftssektor

Jahresverdienst 2017/18

Jahresverdienst 2018/19

Dienstleistung

143.000 EUR

145.000 EUR

Handwerk

124.000 EUR

130.000 EUR

Einzelhandel

135.000 EUR

136.000 EUR

Großhandel

155.000 EUR

162.000 EUR

Industrie

155.000 EUR

191.000 EUR

Quelle: BBE Media, GmbH-Geschäftsführer-Vergütungen 2019, eigene Recherchen, Werte gerundet auf TSD EUR
Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 45/2019

Kommunale GmbHs: Geschäftsführer als Diener zweier Herren +  Planungen 2020: Mitarbeiter-Gespräche und Zielvereinbarungen Geschäftsführer-Perspektive: Die Crux mit dem Solidaritätszuschlag + Compliance: Was SIE als Geschäftsführer veranlassen müssen …+ Digitales: So schreiben sich die neuen Erfolgsgeschichten / 3D-Druck Kompakt: Konjunktur- und Finanz-Plandaten November 2019 +GF/Haftung: Sittenwidrige Veräußerung von GmbH-Vermögen + GF/Vorsorge: Anspruch auf die betrieblichen Versorgungszusage Social Media: Influencerin muss Werbung auch so benennen