Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 16/2019

Geschäftsführer-Job: Geben Sie Ihrer GmbH das richtige Gesicht + Ehegatten-GmbH: Was tun, wenn die Ehe in die Brüche geht? Digitales: So schreiben sich die neuen Erfolgsgeschichten (II) Die GmbH in der Krise: Privates Vermögen bleibt Privatsache + Diskussion um Pflichtmitgliedschaft in der Rentenversicherung geht in die nächste Runde GmbH/Fuhrpark: Daimler muss Lkw-Käufer entschädigen

 

 

BISS … die Wirtschaft-Satire

 

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 45/2018

Motivation: Individuelle Erfolgsbeteiligung passt nicht für Teams und Projekte + Geschäftsführer-Gehalt 2018: Gut verdient und trotzdem wenig ausgezahlt  + Digitales: Neue Chancen mit den neuen Clustern  + Kompakt: Konjunktur- und Finanz-Plandaten November 2018  + GmbH/Steuer: Keine Erleichterungen für den Sanierungsgewinn + GF/Haftung: Pflichtverletzung bei Abschluss eines Mietvertrages + Geschäftsführer-Firmenwagen: Anspruch auf Neuwagen-Umtausch + Steuerprüfung: Was das Finanzamt weiß

 

BISS … die Wirtschaft-Satire

 

Der Volkelt-Brief 45/2018 > Download als PDF – lesen im „Print“

 

Freiburg, 9. November 2018

Sehr Geschäftsführer-Kollegin, sehr geehrter Kollege,

wer gut arbeitet, darf auch gut verdienen. Dafür gibt es Prämien oder Bonuszahlungen. Die meisten Kollegen gönnen sich eine Tantieme – das schont die Liquidität, beteiligt den Geschäftsführer am Erfolg der GmbH und sorgt dafür, dass in guten Ertragsjahren nicht zuviel Gewinnsteuer an das Finanzamt abfließt.

Nachteil:

Kategorien
Volkelt-Briefe

Steuerprüfung: Was das Finanzamt weiß

Haben die Finanzbehörden bereits Kenntnis über einem steuerlichen Sachverhalt, können sie über diese nicht mehr in Unkenntnis gelassen werden (§ 370 Abs. 1 Ziffer 2. AO). Das gilt z. B. dann, wenn das Finanzamt von einer Trennung der Ehegatten Bescheid weiß, aber dennoch die Steuerklassen für Eheleute anwendet. Es ist dann nicht zulässig, dem Steuerzahler Steuerhinterziehung vorzuwerfen (OLG Oldenburg, Urteil vom 10.7.2018, 1 Ss 51/18).

 

Kategorien
Volkelt-Briefe

Ehegatten-GmbH: Wenn es in der Partnerschaft nicht mehr stimmt …

Eigentlich sind die Voraussetzungen für eine stabile Beziehung auf der Gesellschafter/Geschäftsführer-Ebene nicht schlecht: Beide engagieren sich für die gleiche Sache „GmbH“, beide sind darauf angewiesen, dass das geschäftlich Umfeld und alle damit zusammenhängenden Themen (und Probleme) regelmäßig kommuniziert werden. Man hat gemeinsame Freunde und Bekannte. Dagegen steht: Genau diese Nähe ist auch ein Beschwernis. Es fehlen neue Anregungen. Es bleibt wenig Zeit für die Freunde, für Kulturelles, selbst für gemeinsame Urlaube bleibt wenig Zeit. Noch schwieriger wird es, wenn (kleine) Kinder da sind und beide ihre beruflichen Aufgaben und Herausforderungen weiter wahrnehmen wollen. Kommt es zur Trennung, sind die Beteiligten – was nicht ganz leicht – gut beraten, jederzeit höchst verantwortlich zu agieren. Nicht zuletzt, um den Bestand der gemeinsamen Firma nicht zu gefährden. Aus Sicht der GmbH gilt dann: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Die Rechtslage:

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 10/2017

Wirtschaftspolitik: Wen oder was wählen als Geschäftsführer? + GmbH-Finanzen: So fördert der Staat Ihre Digitalisierung +  Manager-Gehälter: Nur die FDP baut auf Selbstkontrolle + Geheimniskrämerei: Geschäftsführer riskieren Kündigung + ACHTUNG: Finanzausschuss will Abgeltungssteuer abschaffen + NEUE Rechtslage: Ihr Steuerberater muss Sie warnen + Geschäftsführer privat: Mit dem Arbeitszimmer optimieren + Geschäftsführer privat: Gestaltungen nach der Trennung +  BISS …

 

 

Kategorien
Volkelt-Briefe

Geschäftsführer: Firmenwagen zählt bei Trennung/Scheidung

Überlässt die GmbH ihrem Geschäftsführer einen Firmenwagen zur privaten Nutzung, dann erhöht …

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 19/2014

Themen heute: Steuerprüfung: Kassen und Kassensoftware wird finanzamts-sicher + Kartellvergehen: Thyssen-Geschäftsführer haftet nicht persönlich + Konflikte – Ende der Zusammenarbeit: Verlassen Sie sich nicht auf den Zufall + Geschäftsführer privat: Finanzierungskosten nicht vorschnell abschreiben + Trennung/Scheidung: Achtung bei privater Firmenwagen-Überlassung an den unterhaltspflichtigen Geschäftsführer + Steuerfalle: Zuzahlung des Geschäftsführers für die private Nutzung des Dienstwagens + Personal: Go for Europe – Azubis besser qualifizieren und binden + BISS

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 05/2014

Themen heute: IT – was passiert, wenn Sie sich vom Partner oder dem Geschäftspartner trennen? + GmbH-Kauf: Wirtschaftsprüfer haftet für Fehlinformationen + Gewinnausschüttung: Gesellschafter können mehr gestalten + Geschäftsführer-Haftung: Prüfen Sie Ihren Mietvertrag + Bonität: Eigene Recherchen kosten nicht viel + Kartellverfahren: Schadensersatz müssen alle zahlen + Mitarbeiter: Arbeitsgericht stärkt Sie gegen AGG-Hopper+ Terminsache 15.2 – Jahresmeldung zur Sozialversicherung + BISS …

Kategorien
Volkelt-Briefe

Trennung vom (Geschäfts-) Partner: Was passiert IT-mäßig?

Was passiert eigentlich IT-mäßig, wenn Sie sich von Ihrem Geschäftspartner trennen wollen? Abgesehen ..

Kategorien
Volkelt-Briefe

Scheidung: Was wird aus der GmbH? – wichtiges neues Urteil

Ein interessantes Urteil für alle Ehegatten-GmbHs kommt jetzt vom BGH. Und zwar für den Fall, dass