Kategorien
Volkelt-Briefe

Terminsache: Wahlrecht mit Steuerersparnis-Potential

Das Handelsblatt macht derzeit Werbung in eigener Sache mit dem Slogan „Deutschland braucht mehr JA-Sager“. Wir meinen: Das genau ist ein Teil des Problems. Was wir brauchen, sind keine Sprecher und Versprecher, sondern Macher. … * DAS VOLLSTÄNDIGE WOCHEN-BRIEFING FÜR GmbH/UG Geschäftsführer/innen GIBT ES JEDEN FREITAG UND NUR IM ABO-BEZUG  DIREKT AUF SMARTPHONE + TABLET + PC *

Die Themen der Woche: 

Beteiligungen und Zweitfirmen: Das Wahlrecht für die Steuer 2022 nutzen

GmbH/UG-Performance: Spenden und Sponsoring zum Jahresende

Geschäftsführer-Perspektive: Investieren ohne zu rechnen

Digitales: Mit der Stimme verkauft sich ganz gut

Kompakt: Konjunktur- und Finanz-Plandaten November 2021

Klinikum-Geschäftsführer: Wegen Verstoß gegen Medizinproduktegesetz verurteilt

BFH: Formel für die Berechnung des Steueranteils bei Renten korrekt

Jetzt Registrieren: Hilfen für Messegesellschaften und gewerbliche Veranstaltungen

GmbH/Recht: Formerfordernis für Arbeitsverträge

Jetzt anmelden und den Volkelt-Brief Woche für Woche bequem auf dem tablet/smartphone lesen > Hier anklicken

LeseTIPP

Inside Facebook: NSA-Skandal, Wahlmanipulationen, Cambridge Analytica, Trump … Das ist nur die Spitze des Eisbergs. Die New York Times-Reporterinnen Sheera Frenkel und Cecilia Kang gewähren einen einzigartigen Einblick in den mächtigsten (und undurchschaubarsten) Konzern der Welt. Sie zeigen ein Facebook, das wir so bislang nicht kannten. Wir erfahren, welche Rollen Zuckerberg und Sandberg spielen, wie in den Hinterzimmern Entscheidungen getroffen, mit Politikern Absprachen vereinbart und undurchsichtige Netzwerke gebildet werden. Und wie eine Maschine zur Geldvermehrung immer weiter am Laufen gehalten wird, koste es, was es wolle – mit verheerenden Folgen: Aushöhlung der Privatsphäre und der Demokratie, eine Gefahr für unsere Gesellschaften. Gut geschrieben, hautnah recherchiert, ein Lehrstück über Manipulationen und Intrigen in einem der mächtigsten Konzerne der Welt > Interessiert?

Kategorien
Volkelt-Briefe

VOLKELTs Wochen-Briefing 17/2021

Einige der Kollegen/innen stehen seit dem 1. Mai vor der Qual der Wahl: Es besteht Insolvenzantragspflicht. Eine einsame Entscheidung. Aber: Das moderne Insolvenzrecht gibt viele Chancen zum Neustart – vom Schuldenabbau bis zum Insolvenzgeld für die Mitarbeiter > Krise, Insolvenz – Neustart für die Firma … * DAS VOLLSTÄNDIGE WOCHEN-BRIEFING GIBT ES JEDEN FREITAG UND NUR IM ABO-BEZUG  DIREKT AUF SMARTPHONE + TABLET + PC *

Die Themen …

  • BGH-aktuell: Erste Urteile im Fall „Wirecard“
  • Risiko-Management: Das gesamte Gremium ist gefordert
  • Geschäftsführer-Perspektive: Ganz ohne Programm geht es nicht
  • Digitales: Vom Messe-Event zur Unternehmens-Plattform
  • GmbH/Steuer: Die Crux mit der Kirchensteuer
  • Insolvenz: Akteneinsicht des ehemaligen Geschäftsführers
  • Bußgeld-Verfahren: Tochtergesellschaft haftet für die Muttergesellschaft
  • Pandemie: Halbierung der Miete bei Wegfall der Geschäftsgrundlage
  • Geschäftsführer privat: Reise-Rücktrittsrecht bei Maskenpflicht im Urlaubsgebiet
  • Mitarbeiter/Kosten: Neue Vorschriften für die Befristung

Jetzt anmelden und abonnieren …

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Geschützt: Volkelt-Brief 10/2021

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Kategorien
Volkelt-Briefe

VOLKELTs Wochen-Briefing 06/2021

Wer im Geschäfts-Alltag Zeit hat, in den Wirtschafts-Gazetten zu blättern, muss feststellen: Da läuft Einiges aus dem Ruder. Commerzbank. TUI. Thyssen. Lufthansa. Flughäfen. Werbung. Messen. Logistik + Infrastruktur. Einzelhandel. Dazu: Wirecard, Cum-Ex zuletzt Gamestop. Nur ein paar Platzhalter – mit Reichweite. Man hat – und ich schließe mich dem an – den Eindruck, Politik ahnt nicht, wie Wirtschaft funktioniert – und dass … * DAS VOLLSTÄNDIGE WOCHEN-BRIEFING GIBT ES JEDEN FREITAG UND NUR IM ABO-BEZUG  DIREKT AUF SMARTPHONE + TABLET + PC *

  • Ärger mit dem Finanzamt: Steuer nach Aktenlage
  • Zombie-Firmen: Vorkehrungen treffen und professionell reagieren
  • Geschäftsführer-Perspektive: Verkaufen oder Abwarten
  • Digitales: Kontextuelle Markenwerbung
  • GmbH Steuererklärungen 2019: Nie ohne Plausibilitätsprüfung
  • Neues Urteil: BFH zum Geschäftsführer-Firmenwagen
  • Risiko: GmbH/UG haftet nur ab Betriebsübernahme
  • Krisenszenario: Gläubiger muss Insolvenzgrund nachweisen
  • GmbH/Recht: Kein Stimmrecht für den eigenen GmbH/UG-Anteil

Jetzt Abonnieren …

NOTFALL: Schutzschirmverfahren – Was Sie dazu wissen sollten!

Kategorien
Volkelt-Briefe

VOLKELTs Wochen-Briefing 03/2021

 

spannend wie ein Krimi: Das Handelsblatt-Team hat  Markus Braun, Ex-Wirecard-CEO., porträtiert und den Aufstieg und Zerfall eines Unternehmens gut recherchiert nachgezeichnet – Thomas Middelhoff lässt grüßen, von der Cote d´Azur. Dagegen sind die Probleme mittelständischer Geschäftsführer … * DAS VOLLSTÄNDIGE WOCHEN-BRIEFING GIBT ES JEDEN FREITAG UND NUR IM ABO-BEZUG  DIREKT AUF SMARTPHONE + TABLET + PC *

Die Themen:

  • GF in der kommunalen GmbH: Was die Öffentlichkeit wissen darf
  • GmbH-Recht: Korrekte Beschlussfassung in Corona-Zeiten
  • Geschäftsführer-Perspektive: Mit Volldampf voraus
  • Digitales: Mit dem Chatbot gegen die Warteschleife
  • D & O gegen die Haftung: So checken Sie die Versicherungs-Police
  • GmbH/Steuern: Voraussetzungen der Organschaft
  • Bürokratie: Zusätzliche Meldepflicht für GmbH/UG
  • GmbH/Finanzen: Verlust statt Umsatzrückgang
  • Schlachthof-Geschäftsführer: Geldstrafe wegen Tierquälerei
  • AGG-Verstoß: „Junges hochmotiviertes Team“

Jetzt Abonnieren …

Neustart: So läuft das Schutzschirmverfahren

Kategorien
Volkelt-Briefe

GmbH/Recht: Gerichtsstand für GmbH/UG

An dem Ort, an dem die GmbH/UG ihren satzungsmäßigen Sitz, ihre Hauptverwaltung oder ihre Hauptniederlassung hat, kann sie verklagt werden (BGH, Urteil v. 14.11.2017, 6 ZR 73/17).

Unerheblich ist, ob eine GmbH/UG in Deutschland auch Büroräume angemietet hat, einen Geschäftsbetrieb unterhält oder eine unternehmerische Tätigkeit ausübt. Es gilt europaweite Niederlassungsfreiheit. Eine deutsche GmbH/UG kann ihren Sitz, ihre Verwaltung bzw. ihre Hauptverwaltung frei auswählen. Allerdings muss die Sitzwahl den tatsächlichen Verhältnissen entsprechen – also nicht nur als Briefkasten bestehen
Kategorien
Volkelt-Briefe

GmbH-Recht: Übernahme der Gründungskosten

Nur wenn es eine korrekte Klausel zur Übernahme der Gründungskosten im Gesellschaftsvertrag der GmbH gibt, muss die GmbH die Kosten übernehmen. Das gilt auch für die Anerkennung der Gründungskosten als Betriebsausgaben der GmbH (OLG Celle, Urteil vom 11.2.2016, 9 w 10/16). …