Kategorien
Volkelt-Briefe

Führungsstil: Ironie und andere ungeeignete Stilmittel

Das könnte selbst ein altgedienter Kollege sagen: „Stellen Sie sich doch nicht so an, ich wollte nur einen kleinen Scherz machen“. Anlass: …

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 43/2016

Volkelt-FB-01Unternehmer-Antwort: Gleiche Leistung für gleichen Lohn – Prüfen Sie Ihr Vergütungsmodell + Krisen-Szenario: Angst ist kein Ratgeber für Unternehmer + Terminsache: Letzte Frist für den Jahresabschluss 2015 + Führungsaufgabe: Reden gegen den Stillstand + Steuer: FG lässt Vorsteuerabzug trotz Fehler-Rechnung zu + Mitarbeiter: Beleidigungen mit Emoticons + BISS …

 

 

Kategorien
Volkelt-Briefe

Führungsaufgabe: Reden gegen den Stillstand

Als Chef reden Sie mit Ihren Mitarbeitern. Täglich über die operativen Geschäfte. Feierabends über Privates, übers Wohlbefinden oder über Lebenssituationen. Einmal jährlich oder sogar öfter über die Ziele Ihres Unternehmens. Über quantifizierbare Zielvereinbarungen – über Umsätze oder die Anzahl der Kundenbesuche. Auch über qualitative Ziele muss man mit den Mitabeitern reden. Also z. B. dann, wenn der Mitarbeiter sein bestimmtes Know-how verbessern soll, wenn neue Produktionsverfahren gestestet werden sollen oder wenn das Marketing strategisch neu ausgerichtet wird. …

Kategorien
Volkelt-Briefe

Führungs-Aufgabe: Reden bringt Segen … und Erfolg

„Die Sicherstellung der nötigen Ressourcen zur Erledigung der übertragenen Aufgaben, die Mischung der Kompetenzen der Mitarbeiter und die präzise Vermittlung der Aufgaben an die Mitarbeiter sind eine zentrale Aufgabe der Unternehmensführung“ – so das Fazit der aktuellen Bertelsmann-Studie Zukunftsfähige Führung. Klingt gut, …

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 12/2016

Volkelt-FB-01Geschäftsführer-Haftung: Winterkorn wird Haftungs-Präzendenzfall + Investieren: Gewerbesteuer wird immer teurer – Was tun? + Dienstpläne und Gehaltslisten: So nicht, liebe Zollprüfer ! + Richtig gemacht: Kommunikation oder Konfrontation mit dem Betriebsrat + Entsendegesetz: Besserer Schutz für kleinere Firmen vor Lohndumping + GmbH-Recht: Übernahme der Gründungskosten + BMF: Steuergestaltung für Abfindung ist zulässig + EU-Konzern: Steuerdaten werden europaweit öffentlich + GmbH-Steuern: BFH begrenzt die Zinsschranke + BISS …

 

Kategorien
Volkelt-Briefe

Richtig gemacht: Kommunikation/Konfrontation mit dem Betriebsrat

In vielen Firmen läuft die Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat gut. Das ist aber nicht immer so. Je größer die Entfernung der Geschäftsführung zu den Mitarbeitern, je mehr Beschäftigte im Unternehmen und je stärker externer Einfluss (Gewerkschaft) auf die Mitarbeiter ausgeübt wird, umso problematischer sehen viele personalverantwortliche Geschäfts­führer das Verhältnis zu den Arbeitnehmer-Vertretungen. Hier einige Hinweise wie Sie sich das Leben mit dem Betriebsrat leichter machen: …

Kategorien
Volkelt-Briefe

Reden ist Gold: Unternehmensziele, Visionen, Strategisches

Als Chef reden Sie mit Ihren Mitarbeitern. Täglich über die operativen Geschäfte. Feierabends über Privates, übers Wohlbefinden. Einmal jährlich oder öfter über die Ziele Ihres Unternehmens. Über quantifizierbare Zielvereinbarungen …

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 11/2015

Dipl. Vw. Lothar Volkelt
Dipl. Vw. Lothar Volkelt

Führungsaufgabe: Reden ist Gold – über Unternehmensziele, Visionen und Strategisches + Pflichtveröffentlichung: Monopolpreise sind Abzocke + Anstellung auf Probe: Schlechte Karten für den Interims-Geschäftsführer + Wirtschaft und Politik: Mindestlohn-Protest wird zur Anti-Bürokratie-Bewegung + Verlust-Verrechnung: Konzernklausel wird weiter gefasst + GmbH-Bilanzrecht: Verstöße blocken Feststellung des Jahresabschlusses + Geschäftsführer privat: Scheidungen werden teurer +  BISS …

 

 

 

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 3/2015

Volkelt-FB-01Mitarbeiter im Gespräch mitnehmen: Die Strategie, die Strategie, die Strategie – was sonst ! + Erbschaftsteuer: Müssen Unternehmens-Nachfolger nachzahlen? + Grexit: Nur wenige mittelständische Unternehmen sind betroffen + Geschäftsführer im Konzern: So binden Sie Ihre führenden Mitarbeiter Recht: Beherrschender Gesellschafter hat kein Anspruch auf das Arbeits­gericht GmbH-Anteil: Neuer Zins für das vereinfachte Ertragswertverfahren + Krisen-Szenario: Mehr Spielraum für Zahlungen trotz Insolvenzreife der GmbH + Whistleblower: Der Feind sitzt in den eigenen Reihen + BISS …

Dipl. Vw. Lothar Volkelt, Herausgeber der Volkelt-Briefe

Kategorien
Volkelt-Briefe

Strategie: Die Mitarbeiter müssen Ihre Pläne kennen

Mitarbeiter-Gespräche, die 2014 ausfallen mussten, sollten Sie jetzt Anfang 2015 schnellsten nachholen. Schließlich geht es darum, rechtzeitig zum Jahresbeginn zumindest alle wichtigen Mitarbeiter auf die Ziele für das neue Geschäftsjahr einzustellen. Dabei geht es nicht nur um Zahlen, also Umsatzplanungen, Ertragsziele oder Deckungsbeiträge.

Häufigster Fehler: