Kategorien
Volkelt-Briefe

GmbH-Finanzen: Bank darf bei fehlenden Unterlagen Kredite kündigen

Gewährt die Bank Kre­di­te von mehr als 750.000 €, ist sie ver­pflich­tet, sich vom Kre­dit­neh­mer die wirt­schaft­li­chen Ver­hält­nis­se offen legen zu las­sen. Z. B. durch die Vor­la­ge des voll­stän­di­gen Jah­res­ab­schlus­ses. Die Bank ist dazu sogar gesetz­lich ver­pflich­tet (§ 18 Kre­dit­we­sen­ge­setz). Ein Geschäfts­füh­rer-Kol­le­ge aus Hes­sen ließ es jetzt dar­auf ankom­men. Er ver­wei­ger­te der Bank kon­ti­nu­ier­lich die Vor­la­ge ent­spre­chen­der wirt­schaft­li­cher Nachweise. … 

Kategorien
Volkelt-Briefe

Geld: Als „Geschäftsführender Gesellschafter” haben Sie Probleme mit Privat-Krediten

Ob Ener­gie­prei­se oder Ver­si­che­run­gen: Dank Preis-Por­ta­len im Netz sind die Märk­te trans­pa­rent wie nie zuvor. Auch z. B. für …

Kategorien
Volkelt-Briefe

GmbH-Finanzen: Die besten Alternativen zur Hausbank

GmbH-Finanzen: Das sind die besten Alternativen zur Hausbank 

Für vie­le GmbHs bleibt die Finan­zie­rung ein Dau­er­the­ma. Ent­we­der, weil die Liqui­di­tät viel zu teu­er ist oder weil mit­tel- und lang­fris­ti­ge Finan­zie­run­gen nicht fle­xi­bel genug ange­bo­ten wer­den. Vie­le Geschäfts­füh­rer haben dar­aus Kon­se­quen­zen gezo­gen und neben der Haus­bank zusätz­li­che Finan­zie­rungs­quel­len auf­ge­tan. Sie nutzen: …

Kategorien
Volkelt-Briefe

GmbH-Finanzen: Kleinere Firmen punkten jetzt auch bei Privatbanken

Trotz der nied­ri­gen Zin­sen der EZB sind für vie­le Geschäfts­füh­rer Kre­di­te und Finan­zie­run­gen wei­ter­hin nicht akzep­ta­bel. Zum einen müs­sen dras­tisch hohe Über­zie­hungs­zin­sen gezahlt wer­den (vgl. dazu die aktu­el­le Stu­die der Stif­tung Waren­test). Vie­le Ban­ken ver­lan­gen (über­zo­ge­ne) pri­va­te Sicher­hei­ten – in vie­len Fäl­len wird ein Kre­dit erst nach zähen und lang­wie­ri­gen Ver­hand­lun­gen geneh­migt – oder die Bank mau­ert voll­stän­dig. Auch Volks­ban­ken und Spar­kas­sen sind davon nicht frei. Dage­gen haben in den letz­ten Mona­ten bereits eini­ge Privatbanken …

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 40/2011

The­men heu­te: Aus­schrei­bung für eine Geschäfts­füh­rer-Stel­le muss geschlechts­neu­tral sein – sonst kos­tet es … +  Finan­zen: Hier gibt es Geld für gute Ideen und Pro­jek­te + Son­der­ver­gü­tung für Über­las­sung der Geschäfts­idee geht beim Fnanz­amt nicht durch + Finanz­amt muss bei Abfin­dung an den Geschäfts­füh­rer genau prü­fen + Auf­ge­passt: Ver­wen­dung von Finanz-Inves­ti­tio­nen im Kon­zern + EU will Decke­lung bei der deut­schen Sanie­rungs­klau­sel + ACHTUNG: Deut­sche Kar­tell­be­hör­den stra­fen nach EU-Stra­fen noch­mals ab + BISS

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 38/2011

The­men heu­te: Aus für die Euro­pa-GmbH – Aber Vor­sicht: Neue Risi­ken für Limi­teds (neu­es BGH-Urteil) + ACHTUNG: Bank darf Kre­di­te kün­di­gen, wenn Sie kei­ne Unter­la­gen vor­le­gen + EuGH: Neue Vor­ga­ben für Urlaubs­geld-Anspruch des Arbeit­neh­mers + Kar­tell-Recht: Kron­zeu­gen-Rege­lung nur noch „unter Vor­be­halt” + BISS

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 18/2010

Die The­men heu­te: Kirch gegen Breu­er – was darf die Geschäfts­lei­tung öff­net­lich machen? + Wem nutzt die zeit­na­he  Betriebs­prü­fung tat­säch­lich + Auf­he­bungs­ver­trag nur bedingt anfecht­bar + Kre­dit­me­dia­tor: Anträ­ge und Antrags­be­rech­tig­te + UG als Kom­ple­men­tär in der UG & Co. KG + u.v.m.