Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 50/2019

Wartezeit: Mehr tun für die Altersvorsorge Neuer Geschäftsführer-Job: Sichern Sie Ihre Rechte (hier: Zeugnisanspruch) + Geschäftsführer-Perspektive: Warten auf Godot + Geschäftsführer/Compliance: Was Sie jetzt veranlassen müssen Digitales: Wer profitiert von KI am meisten? Planung 2020: Diese Vertragsanpassungen müssen Sie vorbereiten + Steuergestaltung: Beteiligungen von Mitarbeitern am Verkaufserlös der GmbH + Bürokratie: Finanzbehörden müssen Gründe für eine Steuerschätzung nennen + Geschäftsführer-privat: Zulässigkeit der Doppelbesteuerung von Renten + Gewusst wie: Alles wissen über die eigene GmbH

Wartezeit: Mehr tun für die Altersvorsorge Neuer Geschäftsführer-Job: Sichern Sie Ihre Rechte (hier: Zeugnisanspruch) + Geschäftsführer-Perspektive: Warten auf Godot + Geschäftsführer/Compliance: Was Sie jetzt veranlassen müssen Digitales: Wer profitiert von KI am meisten? Planung 2020: Diese Vertragsanpassungen müssen Sie vorbereiten + Steuergestaltung: Beteiligungen von Mitarbeitern am Verkaufserlös der GmbH + Bürokratie: Finanzbehörden müssen Gründe für eine Steuerschätzung nennen + Geschäftsführer-privat: Zulässigkeit der Doppelbesteuerung von Renten + Gewusst wie: Alles wissen über die eigene GmbH

Kategorien
Volkelt-Briefe

Bürokratie: Finanzbehörden müssen Gründe für eine Steuerschätzung haben

Das Ergebnis einer ordnungsgemäßen Buchführung kann nur dann nicht Grundlage der Besteuerung sein, wenn die Vermutung der sachlichen Richtigkeit vom der Finanzbehörde widerlegt wird. Fehlt z. B. lediglich der Statistikteil im Auslegestreifen eines Glücksspielgerätes, muss die Behörde die steuerliche Auswirkung detailliert darlegen (FG Niedersachsen, Urteil v. 11.10.2019, I V 91/19).

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 36/2019

vGA: Finanzamt straft Gesellschafter doppelt ab + Geschäftsführungs-Fehler: Reden statt Prozessieren Geschäftsführer-Perspektive: Krank sein – NEIN Danke Digitales: Die App für den Service – BMW macht´s vor + Kompakt: Konjunktur- und Finanz-Plandaten September 2019 GmbH/Recht: Zuständigkeit für Streitigkeiten zwischen der GmbH und ihrem (Ex-)Geschäftsführer + GmbH/Steuer: Union legt Entwurf für eine Unternehmenssteuerreform vor + vGA: Finanzbehörden erkennen die „personenbezogene“ Rücklage nicht an + Arbeit/Recht: Zur Wirksamkeit eines Aufhebungsvertrages

Kategorien
Volkelt-Briefe

vGA: Finanzbehörden erkennen die „personenbezogene“ Rücklage nicht an

Steht den Gesellschaftern der GmbH nach den Vereinbarungen im Gesellschaftsvertrag ein festgelegter Teil des Gewinns als auszuschüttender Gewinn zu, ist dieser vollständig bei den Einkünften aus Kapitalvermögen zu versteuern (mit Abgeltungssteuer oder auf Antrag nach dem Teileinkünfteverfahren). Das gilt auch dann, wenn ein Teil des Gewinns nicht an den Gesellschafter ausgeschüttet bzw. ausgezahlt wird, sondern in eine sog. personenbezogene Rücklage eingestellt wird. Die Finanzbehörden erkennen eine solche steuerliche Gestaltung grundsätzlich nicht an (FG Niedersachsen, Urteil v. 4.7.2019, 10 K 181/17).

Für die Finanzbehörden ist mit der Beschlussfassung und dem damit verbundenen rechtlichen Anspruch auf die Gewinnausschüttung der steuerbare Zufluss eingetreten. Im Steuerjargon liest sich das dann so: „Der Beschluss über die Einstellung des Gewinnanteils des beherrschenden Gesellschafters auf sein persönliches Rücklagenkonto führt mit der Beschlussfassung zum Zufluss beim Gesellschafter, und zwar auch dann, wenn für die Auszahlung aus dem Rücklagenkonto ein Beschluss der Gesellschafterversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit erforderlich ist“.
Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 23/2019

Stress-Job „GF“: „Ab und zu auch mal ans ICH denken …“Gehalts-Neid-Debatte: Die neue AG-Lösung als Vorbild für GmbH-Geschäftsführer + Digitales: So schreiben sich die neuen Erfolgsgeschichten (VIII) + Kompakt: Konjunktur- und Finanz-Plandaten Juni 2019 + GmbH/Finanzen: Forschungszulagengesetz nimmt Formen an + Geschäftsführer-Firmenwagen: Vorsicht mit dem Telematik-Fahrtenbuch + GmbH/Marketing: Keine Strafsteuer für Online-Werbung + GmbH/Steuer: Keine Kapitalertragsteuer auf vGA bei  Dauerverlusten + Terminsache: Anpassung fehlerhafter Gewinnabführungsverträge

 

BISS … die Wirtschaft-Satire

 

Kategorien
Volkelt-Briefe

Geschäftsführer-Firmenwagen: Vorsicht mit dem Telematik-Fahrtenbuch

Viele Firmenwagen sind mit einer sog. Telematiktechnik zur Ortung ausgestattet, mit der auch sämtliche Fahrten automatisch aufgezeichnet werden können. Achtung: Diese Aufzeichnungen entsprechen nicht den Vorgaben, wie sie vom Finanzamt für die Führung eines Fahrtenbuches verlangt werden. Es muss sichergestellt sein, dass die Daten nachträglich nicht verändert werden können – das ist in vielen Telematik-Systemen allerdings nicht gewährleitstet. Prüfen Sie die Angaben des Herstellers – im Zweifel sollten Sie den Steuerberater einbeziehen (FG Niedersachsen, Urteil v. 23.1.2019, 3 K 107/18).

Kategorien
Volkelt-Briefe

Geschäftsführer privat: Gestaltungen nach der Trennung

Stellen Sie Ihre Ex-Lebensgefährtin – z. B. um deren Unterhalt zu sichern – in der GmbH mit einem Mini-Job ein, dann darf …

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 33/2016

Volkelt-FB-01Strategische Invests: Sind und bleiben „Chefsache“ + Ladung zur Gesellschafterversammlung: Samstag, Sonntag, Feiertag + BAV: Betriebsrenten kosten Steuern auf fiktiven Gewinn + Fremd-Geschäftsführer: So machen Sie mehr aus Ihrem Urlaub + Geld: 50%-Gesellschafter kann sozialversicherungspflichtig sein + Steuer: GmbH/UG muss Erbschaft doppelt versteuern + ACHTUNG: Keine GmbH-Anmeldung durch Schweizer Notar + BISS …

 

 

Kategorien
Volkelt-Briefe

Steuer: GmbH/UG muss Erbschaft doppelt versteuern

Erbt eine GmbH (Hier: Testamentarische Einsetzung durch einen Bewohner eines Pflegeheims) Barmittel, dann sind diese Betriebseinnahme und müssen bei der Ermittlung des steuerpflichtigen Gewinns mitgerechnet werden (FG Niedersachsen, Urteil vom 28.6.2016, 10 K 285/15). …

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 03/2016

Volkelt-FB-01Sie wollen die GmbH verkaufen: Gute Chancen in 2016 – viel „Geld“ ist unterwegs + Frauenquote: Auch mitbestimmte GmbHs müssen handeln + Ihr Hauptkunde schwächelt: Wie Sie Ihren Gewinn retten können + Rechte des Geschäftsführers: Nahles rüttelt an den Grundlagen + Ihre private ESt-2016: Nur Zahlungen über ein Konto zählen + Solidaritätszuschlag: Gericht stoppt Zahlung + Steuer: Kinder müssen Miete zahlen + Zu viel Gehalt angewiesen: GF muss zurückzahlen + BISS …