Kategorien
Volkelt-Briefe

GmbH/Haftung: Unternehmergesellschaften (UG) haben höheres Ausfallrisiko

Nach neuesten Auswertungen des Informations-Dienstleisters Crifbürgel haben Unternehmen in der Rechtsform „Unternehmergesellschaft“ ein viermal so häufiges Zahlungsausfallrisiko wie Unternehmen in der Rechtsform „GmbH“.  Wer eine GmbH beliefert, dessen Zahlungsausfallrisiko liegt bei 3,2 %. Wer das gleiche Geschäft mit einer „Unternehmergesellschaft“ abwickelt, dessen Zahlungsausfallrisiko liegt bei 13,7 % und damit sogar noch höher als bei Gewerbebetrieben (9,2 %), einer GbR (9,0 %) oder einer Einzelfirma (5,6%) (Quelle: Crifbürgel: Insolvenzrisiko von Unternehmen 2018).

Das klingt nicht gut, hat aber auch Gründe. Die Unternehmergesellschaft ist eine typische Gründergesellschaft. Wer erfolgreich ist, wandelt schon nach kurzer Zeit in eine GmbH um. Achten Sie also darauf, wie „alt“ eine UG ist, wenn Sie mit dieser Geschäfte machen wollen. Es gilt: „Je älter die UG ist, umso höher dürfte das damit verbundene Zahlungsausfallrisiko sein“.
Kategorien
Volkelt-Briefe

Haftung: Schleppende Zahlungen erhöhen Ihr Insolvenzrisiko

Nach einem aktuellen Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) München hat eine dauerhaft schleppende Zahlungsweise Indizwirkung für die Zahlungseinstellung der GmbH und lässt auf eine (bevorstehende) Zahlungsunfähigkeit schließen. Folge für den Geschäftsführer: …

Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Bief 08/2014

Themen heute: Große Koalition – neue Kostenbelastungen kommen schon in 2014 + Umsatzsteuer: Weniger Vorauszahlungen bei offenen Rechnungen + Klagen lohnt: So bremsen Sie den Betriebsprüfer + Job: Geschäftsführer mit guter Qualifikation hat beste Chancen + Ende der Diskussion: Erstattungszinsen kosten Steuern + Haftung: Schleppende Zahlungen erhöhen Ihr Insolvenzrisiko + Nachfolge: So kommt der GmbH-Anteil beim richtigen Erben an + BISS …