Kategorien
Archiv: Volkelt-Briefe

Volkelt-Brief 15/2016

Volkelt-FB-01Geschäftsführung: Die (berechtigten) Ängste des Geschäftsführers vor den Herren von den Consultings + Outing: Manager haben Burnout – Geschäftsführer müssen durchhalten + Weniger Bürokratie: IHK muss abspecken + GmbH-Verkauf: So schützt sich der Minderheits-Gesellschafter + Wirtschafts-Recht: Miet- und Pachterhöhung für die GmbH-Immobilie +  Steuer: VGA bei Verzicht auf ein GmbH-Darlehen + Bürokratie: Strafzinsen unter Dauer-Beschuss + BISS …

 

Kategorien
Volkelt-Briefe

Steuer: VGA bei Verzicht auf ein Gesellschaftsdarlehen

Verzichtet die GmbH gegenüber einer dem Gesellschafter nahe stehenden Person auf Tilgung und Zinsen für ein gewährtes Darlehen, handelt es sich um eine verdeckte Gewinnausschüttung (vGA). Dazu der Bundesfinanzhof (BFH): Die Forderung auf Rückzahlung des Darlehens und die Forderung auf Zahlung der vereinbarten Darlehenszinsen sind getrennt voneinander zu bilanzieren. Dementsprechend schlägt die als verdeckte Gewinnausschüttung zu qualifizierende Wertberichtigung der Darlehensforderung nicht auf den Ausweis der Zinsforderungen durch (BFH, Urteil vom 11.11.2015, I R 5/14). …

Kategorien
Volkelt-Briefe

Finanzen: Vorsicht bei GmbH-Darlehen in Fremd-Währungen

Rechtlich zulässig und steuerlich unbedenklich ist es, wenn die GmbH ihrem Gesellschafter (Geschäftsführer) ein Darlehen gibt. Z. B., weil der damit eine Immobilie erwerben will, wenn er damit eine Beteiligung an einer Firma erwerben will und auch, wenn er damit Spekulationsgeschäfte finanziert. Voraussetzung:

Kategorien
Volkelt-Briefe

GmbH-Finanzen: BFH bremst bewährtes Finanzierungsmodell aus

Langfristige GmbH-Investitionen (Grundstücke, Investitionsgüter) werden von der Bank nur finanziert, wenn die Gesellschafter-Geschäftsführer dafür privat bürgen.

Finanzierungsmodell: Der Gesellschafter-Geschäfts­führer schließt eine …