Kategorien
Volkelt-Briefe

Vorsicht: GmbH-Darlehen von Eltern oder Geschwistern

Üblicherweise werden Zinsen mit 25 % Abgeltungssteuer belastet. Nicht so die Zinsen, die nahe stehende Angehörige für ein Darlehen erhalten und die bei der GmbH als Betriebsausgaben verbucht sind. Laut …

Finanzgericht ist das ein unzulässiges Steuervermeidungsmodell (FG Baden-Württem­berg, Urteil vom 16.4.2013, 8 K 3100/11).

Damit werden Geschwister mit Mehr-Steuern bestraft. Selbst dann, wenn sie das Darlehen zu üblichen Bedingungen an Ihre GmbH vergeben. U.E. ist diese Finanzamts-Praxis nicht haltbar. Der BFH wird diese Rechtslage überprüfen (Aktenzeichen des anhängigen Verfahrens: VIII R 35/13). Bis dahin müssen Sie gegen entsprechende Steuerveranlagungen Einspruch einlegen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Neu auflegt: Dipl. Vw. Lothar Volkelt, Geschäftsführer im Konzern (2013)

 

 

.

Schreibe einen Kommentar