Kategorien
Volkelt-Briefe

Startegie: Lernen von den Startups

Ob Wirt­schaft 4.0 (Sei­te unten), bar­geld­lo­ser Zah­lungs­ver­kehr (vgl. unten) oder digi­ta­le Steu­er­erhe­bung: Wenn Sie als Unter­neh­mer erfolg­reich blei­ben wol­len, müs­sen Sie die Zukunft viel schnel­ler anti­zi­pie­ren als noch vor weni­gen Jah­ren. Gro­ße Fir­men lösen die­ses Dilem­ma, indem Sie ein Start­Up mit der Ideen­fin­dung beauf­tra­gen und – Erfolg vor­aus­ge­setzt – sich dann am Unter­neh­men betei­li­gen. Für klei­ne­re Fir­men ist das zu auf­wen­dig. Aber auch Sie kön­nen davon pro­fi­tie­ren. Zum Bei­spiel, indem Sie sich regel­mä­ßig über die vie­len guten Ideen der Star­tUps in Ihrer Bran­che infor­mie­ren. Da lohnt es auf jeden Fall ziel­ge­nau zu goo­geln, z. B. unter „Start­up“ plus „Bran­che“. …

An Uni­ver­si­tä­ten gibt es für Star­tups Grün­dungs­be­ra­tun­gen. Die­se erge­ben sich aus For­schungs­pro­jek­ten, mit sehr pra­xis­na­hen Fra­ge­stel­lun­gen und Lösungs­an­sät­zen. Infor­mie­ren Sie sich, wel­che Uni sich schwer­punkt­mä­ßig mit Ihren The­men befasst und neh­men Sie Kon­takt auf. Die Uni-Ansprech­part­ner sind in aller Regel sehr bemüht um neue Kon­tak­te und Fra­ge­stel­lun­gen aus der Wirt­schaft. Die­se Chan­ce kön­nen Sie auch für Ihr Unter­neh­men nutzen.

 

Schreibe einen Kommentar