Kategorien
Volkelt-Briefe

Insolvenzantragspflicht gilt auch für Geschäftsführer einer Limited

Wird gegen eine Limi­ted in Deutsch­land Insol­venz­an­trag bei einem deut­schen Amts­ge­richt gestellt, gel­ten für den Geschäfts­füh­rer die glei­chen Haf­tungs-Richt­li­ni­en wie für einen GmbH-Geschäfts­füh­rer (EuGH, Urteil vom 10.12.2015, Rs C‑594/14). …

Im Urteils­fall ging es um die Anwen­dung des § 64 GmbH-Gesetz. Danach haf­tet auch der Geschäfts­füh­rer gegen­über sei­ner Limi­ted für Zah­lun­gen, die er nach Ein­tritt der Insol­venz­rei­fe (Illi­qui­di­tät oder Über­schul­dung) veranlasst.

Schreibe einen Kommentar