Kategorien
BISS - DIE Wirtschafts-Satire

EnBW

So zum Spaß haben wir mal per Rundschreiben an die großen deutschen Energie-Oligopolisten unsere Dienste in Sachen Zukunfts-PR angeboten. Ohne große Workshops und so. Zahlbar in bar auf ein Konto in Liechtenstein. Etwas gewundert haben wir uns dann schon, als der ein oder andere CEO persönlich bei uns nach der Bankverbindung nachgefragte und wissen wollte, in welchen „Tranchen“ er die von uns mal so in den Raum gestellten 120 Mio. Euros zahlen solle. Und: Was er auf den Zahlungsbeleg als Verwendungszweck angeben soll. Wir haben dann, um nicht schon an dieser Stelle als Scharlatane aufzufallen, ganz allgemein „Nachhaltige Sicherung der Energieversorgung“ vorgeschlagen. Sie werden es nicht glauben: Alle angeschriebenen Unternehmen haben gezahlt – ohne Nachfragen, Zögern und Zaudern. Sogar ohne Spendenbeleg. Sie werden auch Verständnis dafür haben, dass es bei diesem Geldsegen in den nächsten Wochen keinen BISS mehr geben wird. Unser Schreiberling befindet sich bis auf weiteres auf den Bermudas. Verwechselungen ausgeschlossen.

PS: Soeben betreten die Männer und Frauen von der Steuerfahndung die Eingangshallen der EnBW-Zentrale in der Durlacher Allee 93, gar nicht weit von der ehemaligen Flowtex-Zentrale, in der heute ein Dorgerie-Markt untergebracht ist. Hüsteln. Schweigen. Draußen stehen Möbelwagen. Pappkartons und PCs werden herausgeschleppt. Wo ist sie denn nur – diese verdammte Umsatzsteuer.

Schreibe einen Kommentar