Kategorien
Volkelt-Briefe

BFH: Erstattungszinsen sind steuerpflichtig

Nachzahlungs- und Aussetzungszinsen auf Steuerschulden der GmbH sind nicht abziehbare Aufwendungen und mindern die Bemessengrundlage zur Ermittlung der Körperschaftsteuer nicht. Zinsen, die …

die GmbH für zurückerstatte Körperschaftsteuer vom Finanzamt erhält, erhöhen das steuerpflichtige Einkommen der GmbH und dürfen entsprechend besteuert werden (BFH, Beschluss vom 15.2.2012, I B 97/11).

Für die Praxis: Damit hat der BFH in letzter Entscheidung die Frage der Besteuerung von Erstattungszinsen für Kapitalgesellschaften endgültig beantwortet. Allerdings zum Nachteil und nicht unbedingt nachvollziehbar für die betroffenen Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar