Kategorien
Volkelt-Briefe

Wettbewerb um Mitarbeiter wird „online“ entschieden

Noch immer gibt es viele (kleinere) GmbHs, deren Homepage zu Wünschen übrig lässt. Das liegt daran, dass es zu teuer ist, die Websites zu aktualisieren. Eigentlich müsste man den Internet-Auftritt komplett neu aufstellen. Aber es gibt immer Gründe, die Überarbeitung zu verschieben. Spätestens beim Thema Mitarbeiter-Suche sollten Sie aber aktiv werden und Ihre Homepage auf den neuesten Stand bringen. Das sind die Fakten dazu: …

  1. Schon 50 % der 14 bis 49-Jährigen gehen bereits mit dem Smart-Phone oder dem Tablet-PC ins Internet, um sich zu informieren. Tendenz weiter und schnell steigend.
  2. Das betrifft auch die Suche nach offenen Stellenangeboten, Ausbildungs- und Praktikums-Stellen.
  3. Die meisten Stellenbörsen scannen die im Internet ausgeschriebenen Stellen und erhöhen damit die Rechweite Ihres Stellenangebots.
  4. Rund 23 Millionen Deutsche haben ein Profil in einem privaten oder geschäftlichen Social Netzwerk. Auch hier sollte eine entsprechende Schnittstelle auf der Homepage eingerichtet sein.

Für die Praxis: Bei unserem Online-Check auf den Homepages von Mittelständlern mussten wir feststellen, das 9 von 10 Unternehmer dieses Medium nicht für der Personal-Akquise nutzen. Es gibt auch Firmen, die auf der Homepage bereits ein Bewerber-Video-Clip eingestellt haben. Inhalt: Die Firma stellt sich mit seinen Stärken und Möglichkeiten potenziellen Bewerbern vor. Nichts ist authentischer als der eigene Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar