Kategorien
Volkelt-Briefe

Manipulierte Kassen: Auch der Hersteller haftet

Der Druck zur Einführung manipulationssicherer Registrier-Kassen-Software steigt. Bereits jetzt ist der 1.1.2017 für die Branchen mit Bargeschäft (Gastronomie, Einzelhandel, Tankstellen, Marktbetreiber) der Stichtag zur Umstellung (Nr. 6/2016). Laut NRW-FinMin liegt die Manipulationsquote für Kassen in der Gastronomie bei 17 % (Durchschnitt: 3,3 %). …

Achtung: Jetzt sind die Hersteller von Kassensystemen unter Druck. Laut FG Rheinland-Pfalz dürfen die Finanzbehörden sogar den Kassenhersteller für Steuerforderungen in Anspruch nehmen, die beim missbrauchenden (Gastro-) Unternehmen nicht durchgesetzt werden konnten (FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 7.1.2015, 5 V 2068/14).

Zwar ist es Wille aller Parteien das Thema noch in 2016 zu erledigen. In der Praxis sind die Umstellungsprobleme doch größer als gedacht, z. B. bei der Anpassung bestehender Warenwirtschaftssysteme an den Insika-Standard. Noch nicht gelöst ist auch, wie die u. U. hohen Umstellungsinvestitionen für kleinere Unternehmen abgefedert werden können (AfA, Zuschuss).

Schreibe einen Kommentar