Kategorien
Volkelt-Briefe

Krisen-Management: GmbH ist gut organisiert

Wie viele Gesellschafter hat Ihre GmbH? Hintergrund meiner Frage: Je mehr Gesellschafter eine GmbH hat, umso häufiger kommt es zu (rechtlichen) Probleme zwischen den Gesellschaftern – sei es um Mitspracherechte, um die Geschäftspolitik oder um eine Nachfolgeregelung. Faustregel: In der GmbH mit mehreren Gesellschaftern kommt es durchschnittlich alle zwei Jahre zu ernsthaften Meinungsverschiedenheiten, die bei schlechtem Krisen-Management bis hin zu einer gerichtlichen Entscheidung geführt werden.

Das betrifft aber …

nur einen Teil der mittelständischen GmbHs. Rund 40 % der insgesamt ca. 1.252.000 Unternehmen in der Rechtsform GmbH haben ohnehin nur einen Gesellschafter. Der führt in der Regel auch die Geschäfte seiner GmbH selbst. Jede vierte GmbH hat gerade einmal zwei Gesellschafter (davon ca. 150.000 sog. paritätische Zweipersonen-GmbHs). Knapp 5% der GmbHs haben genau drei Gesellschafter. Insgesamt 70 % der GmbHs haben danach nur einen oder wenige Gesellschafter. Und gerade einmal 1 % alle GmbHs haben 6 und mehr Gesellschafter. Die meisten Gesellschafter hat nach wie vor die Freie-Reifeneinkaufs-Initiative GmbH – eine Einkaufsgemeinschaft aus Köln/Frechen mit ca. 500 Gesellschaftern. Nicht bekannt ist, ob es in dieser GmbH besonders viele Rechtsstreitigkeiten zwischen den Gesellschaftern gibt (Quelle: Institut für Rechtstatsachenforschung, Universität Jena, in GmbHR 2018, S. 669 ff.).

Nach der oben zitierten Statistik haben aber umgekehrt 60 % aller GmbHs mehr als einen Gesellschafter. Damit ist hier bereits eine gewisse Krisenanfälligkeit gegeben. Als Geschäftsführer sind Sie hier besonders gefordert: Sei es durch eine jederzeit aktive Informationspolitik gegenüber den Gesellschaftern oder durch ein wirkungsvolles Krisen-Management – vom Konfliktgespräch bis zum professionellen Mediationsverfahren.

Schreibe einen Kommentar