Kategorien
Volkelt-Briefe

GmbH-Kosten: Was tun bei Falschberatung durch den Anwalt?

Was tun bei einer teu­ren Falsch­be­ra­tung durch den Anwalt, einem fal­schen Erfolgs­ver­spre­chen oder einer über­höh­ten Hono­rar­ab­rech­nung? Vie­le Geschäfts­füh­rer­kol­le­gen legen sich nur ungern mit einem Anwalt an. Aus gutem Grund: Die Mate­rie im kom­pli­ziert und kei­ne Krä­he hakt der ande­ren ein Auge aus. …

Was vie­le nicht wis­sen ist, dass es in Koope­ra­ti­on mit den Ver­brau­cher­ver­bän­den offi­zi­el­le Schlich­tungs­stel­len gibt, die bei Kon­flik­ten zwi­schen Man­dant und Anwalt neu­tral und kos­ten­los bera­ten. Z. B. zur Höhe des ange­mes­se­nen Anwalts­ho­no­rars, auch zu Fra­gen der Haf­tung bei Falsch­be­ratung und Scha­dens­er­satz­an­sprü­chen. Am Ver­fah­ren sind Ver­brau­cher­ver­bän­de, Ver­bän­de der Wirt­schaft und des Hand­werks betei­ligt. Für alle Geschäfts­füh­rer, die sich schlecht bera­ten füh­len, ist das eine kos­ten­güns­ti­ge Lösung.

Eine zen­tra­le und unab­hän­gi­ge Schlich­tungs­stel­le ist die > www.schlichtungsstelle-der-rechtsanwaltschaft.de. Die dort täti­gen (Ex-) Anwäl­te sind an die Bun­des­rechts­an­walts­kam­mer ledig­lich ange­glie­dert und finan­zie­ren sich im Umla­ge­ver­fah­ren. Aller­dings ist das Per­so­nal knapp, u. U. führt das zu War­te­zei­ten. Das Ver­fah­ren ist kos­ten­frei, aber nicht bin­dend. Damit ist hohes fach­li­ches Know-How garan­tiert. Dane­ben gibt es die Beschwer­de­stel­len der regio­na­len Rechts­an­walts­kam­mern – aller­dings mit einer gewis­sen Nähe zum Berufs­stand. Den­noch: Im Kon­flikt­fall macht es Sinn, hier vor­stel­lig zu werden.

Schreibe einen Kommentar