Kategorien
Volkelt-Briefe

Geschäftsbericht 2023: Machen Sie mehr aus Ihrem Jahresabschluss

Sehr geehrte Geschäftsführer-Kollegin, sehr geehrter Kollege,

im Wett­be­werb um Fach­kräf­te zählt Ihre Arbeit­ge­ber-Mar­ke (Employ­er Bran­ding) und wie Sie sich nach außen dar­stel­len. Etwa in einem Geschäfts­be­richt, der Zah­len und Fak­ten, aber auch Inter­es­san­tes und „Per­sön­li­ches” rund um die GmbH/UG prä­sen­tiert. Die The­men der Woche:

  • Geschäfts­be­richt 2023 – Machen Sie mehr aus Ihrem Jah­res­ab­schluss: Sach­li­che Grund­la­ge eines soli­den und infor­ma­ti­ven Geschäfts­be­richts ist der Jah­res­ab­schluss. Ach­tung: Jah­res­ab­schluss und „werb­li­che” Infor­ma­tio­nen müs­sen klar getrennt sein.
  • Prak­tisch – der Geschäfts­be­richt als Mar­ke­ting-Instru­ment: Wei­ter­füh­rend zum The­ma habe ich heu­te für Sie ein paar ganz prak­ti­sche Tipps aus mei­ner Erfah­rung ver­lin­ked. Ein­fach mal reinlesen!
  • Digi­ta­les – Manage­ment der Lie­fer­ket­ten: Das klingt abs­trakt und nach glo­ba­ler Ver­net­zung. Wird aber in Einkauf/Beschaffung immer wich­ti­ger. Ein prak­ti­sches Tool für klei­ne­re Unter­neh­men kommt von dem Würz­bur­ger Start­Up Scoutbee.
  • Gekün­digt – der schma­le Grat zwi­schen Kun­den-Bonus und Vor­teils­nah­me: Klei­ne Vor­teils­nah­men für Geschäftsführer/innen: Das war ein­mal. Unter­des­sen regiert auch in den meis­ten Unter­neh­men poli­ti­cal correctness.
  • Geschäfts­füh­rer unter­wegs – Anspruch auf Aus­tausch des Fir­men­wa­gens: Rück­ruf von Neu­wa­gen, feh­ler­haf­te Dis­play-Anzei­gen: Ein Neu­wa­gen-Kauf bringt schon lan­ge kei­ne Qua­li­täts-Sicher­heit mehr. Was tun?

Jetzt anmelden und den GmbH-Brief Woche für Woche bequem auf dem tablet/smartphone oder als pdf im Print lesen > Hier anklicken

LeseTIPP

Geschäfts­füh­rung in Zei­ten der Digi­ta­li­sie­rung: Die Digi­ta­li­sie­rung kos­tet Geld. Der Geschäfts­füh­rer muss das Kapi­tal beschaf­fen – Inves­to­ren von der Zukunfts­fä­hig­keit des Geschäfts­mo­dells über­zeu­gen, eine nach­hal­ti­ge und fle­xi­ble Finanz­pla­nung (Finan­zie­rungs­run­den) vor­le­gen und dafür sor­gen, dass die Res­sour­cen plan­ge­recht ein­ge­setzt wer­den. Digi­ta­li­sie­rung braucht qua­li­fi­zier­te Mit­ar­bei­ter, die sich stän­dig wei­ter­bil­den, die Phan­ta­sie und Frei­raum brau­chen und sich trotz­dem in den Gesamt­pro­zess „Geschäfts­mo­dell“ ein­bin­den las­sen. Digi­ta­li­sie­rung ist tech­nisch. Sie brau­chen auf jeder Ebe­ne des „Geschäfts­mo­dells“ tech­ni­sches Know-How, moderns­te IT-Aus­stat­tung, Ein­bin­dung in Netz­wer­ke – sozia­le Netz­wer­ke – und ein inter­na­tio­na­les Ver­ständ­nis. Ich habe das The­ma gebün­delt. Aus der Inter­es­sen­la­ge der Geschäfts­füh­rung. Sys­te­ma­tisch – mit den Aus­wir­kun­gen auf alle Funk­tio­nen, Abtei­lun­gen und Pro­jek­te, die in der GmbH zusam­men­wir­ken. Unter­legt mit Bei­spie­len (Bench­mar­king) und hilf­rei­chen Ver­wei­sen, Anlei­tun­gen und Anre­gun­gen, wie Sie „Digi­ta­li­sie­rung“ in Ihrem Unter­neh­men erfolg­reich ange­hen und umset­zen. > Jetzt bestel­len