Kategorien
Volkelt-Briefe

Digitalisiserung: Bange mach gilt nicht – das Thema ist Chefsache

Aus gutem Grund haben wir uns ent­schlos­sen, zum The­ma „Digi­ta­li­sie­rung” an die­ser Stel­le regel­mä­ßig zu berich­ten. Sei es zu neu­en Erkennt­nis­sen für die Geschäfts­füh­rung, zu Pra­xis-Bei­spie­len oder zu den Aus­wir­kun­gen auf Finan­zie­rung, Orga­ni­sa­ti­on, Mar­ke­ting und Per­so­nal­be­schaf­fung im klei­ne­ren Unter­neh­men. Das The­ma ist omni­prä­sent und immer mehr Bran­chen und Geschäfts­mo­del­le sind bereits von inno­va­ti­ven (dis­rup­ti­ven) Ent­wick­lun­gen betrof­fen. Ein Blick in die Fern­seh-Wer­bung offen­bart: Schon jeder zwei­te Wer­be­spot ist kei­ne Image-Wer­bung mehr, son­dern bewirbt das inno­va­ti­ve Pro­dukt eines digi­ta­len Geschäfts­mo­dells. Beson­ders anschau­lich ist die­se Ent­wick­lung in der digi­ta­len Buch­hal­tung. Unter­des­sen gibt es eini­ge Anbie­ter, die aus Rech­nun­gen und Fak­tu­ra Buch­hal­tung und Ban­king auto­ma­tisch erle­di­gen. Ein Sys­tem, dass für GmbHs mit kom­ple­xer Jah­res­ab­schluss-Erstel­lung zwar noch nicht taugt. Aber auch hier wird es schon bald Sys­te­me geben, mit denen sich die Over­head-Kos­ten erheb­lich redu­zie­ren lassen.

Vor­ga­be für 2018: Das The­ma „Digi­ta­li­sie­rung” ist Chef­sa­che. Sie sind es, der die Impul­se gibt, die Zie­le vor­gibt und die Mit­ar­bei­ter mit­nimmt. Bes­te Vor­aus­set­zun­gen zum Über­le­ben sind: Neu­gier, kon­trol­lier­te Risi­ko­be­reit­schaft, stän­di­ges Ler­nen und die per­ma­nen­te Bele­bung und Nut­zung Ihres beruf­li­chen Netzwerks.

Zum zukunfts­ori­en­tier­ten Manage­ment die­ses kom­ple­xen The­mas genügt es aller­dings nicht, ledig­lich in Aktio­nis­mus zu ver­fal­len. Vie­le Unter­neh­men prak­ti­zie­ren zwar KVP und Inno­va­tions-Manage­ment. Neu ist, dass immer mehr gro­ße Unter­neh­men (Glo­bal Play­er) und mit­tel­stän­di­sche Koope­ra­tio­nen (Hid­den Cham­pions) sich im gro­ßen Stil an Star­tUps betei­li­gen, die sich in mit­tel­stän­di­schen Märk­ten betä­ti­gen und tra­di­tio­nel­len Mit­tel­ständ­lern Kon­kur­renz machen. Das betrifft Dienst­leis­tun­gen (Werbung/Marketing/PR, Hotel/Gastronomie, Bera­tung, Logis­tik, Finanz­dienst­leis­tun­gen, Ver­si­che­run­gen) aber auch Hand­werk (Gebäu­de-Manage­ment, Fran­chise), Han­del und Groß­han­del (neue Platt­for­men) und die indus­tri­el­le Fer­ti­gung (Pro­zess­steue­rung, Robo­tik, künst­li­che Intelligenz).

Schreibe einen Kommentar