Kategorien
Volkelt-Briefe

Digitalisierung: BIG DATA macht das Rennen – Ihre Chancen als „Kleiner“

Wissen über den Kunden ist der entscheidende Wettbewerbsfaktor in Zeiten der Digitalisierung. Das gilt auch für kleinere Unternehmen. Die Frage ist allerdings, wie Sie Ihr Kundenpotenzial gezielt und mit vertretbarem Aufwand identifizieren können.

Beispiel:Die Deutsche Bank beteiligt sich jetzt an einem StartUp, das hier völlig neue Wege geht und auch kreativen kleineren Unternehmen den Zugang zu den Bank-Kunden ermöglicht, die sich für Ihr Produkt-Portfolio interessieren könnten. Das geht so: Überweisungs-Vorgänge der Bank-Kunden werden systematisch erfasst und ausgewertet. Zahlt der Bank-Kunde z- B. eine auffällig hohe Stromrechnung, erhält er automatisch ein Alternativ-Angebot. Oder: Ist die Nebenkostenabrechnung des Bank-Kunden auffällig hoch, erhält der Kunde ein Angebot zur Prüfung seiner Nebenkosten. Stichwort: Anlassbezogene Direktwerbung.

Das Unternehmen heißt Dwins und das Produkt ist eine Finanzplanungs-Software, die Kontenbewegungen von Bank-Kunden systematisch auswertet. Das ist nach einer Gesetzesänderung möglich, wonach die Banken verpflichtet sind, für Kundendaten eine IT-Schnittstelle für Dritte bereitzustellen. Die Bank-Kunden können ihre Kontenbewegungen von einer App analysieren lassen und erhalten Tipps und Hinweise, wo sie optimieren können. Interessant: Wenn Sie interessante Lösungen für die Bank-Kunden anbieten, können Sie sich für die App anmelden und erhalten so Zugang zu potenziellen Kunden. Ihre Lösungen werden dann dem Bank-Kunden automatisch angeboten. Beispiele: Alle Produkte und Dienstleistungen, die vom Kunden mit Karte bezahlt werden, geben einen Hinweis darauf, wen Sie als potenziellen Kunden ansprechen wollen.

Schreibe einen Kommentar