Kategorien
Volkelt-Briefe

Digitales: Wie Sie Content-Marketing richtig einsetzen

Dass sie deut­lich jün­ger war als er, war offen­sicht­lich. Nicht aber, dass sie fach­kun­di­gen Mar­ke­ting-Sach­ver­stand mit­brach­te und bereits in weni­gen Wochen sein Amt über­neh­men wür­de”. So oder ähn­lich begin­nen vie­le Geschich­ten, mit denen im Inter­net Unter­neh­men und deren Pro­duk­te oder Dienst­leis­tun­gen bewor­ben wer­den. Das For­mat heißt …

Con­tent-Mar­ke­ting. Es geht dar­um, Unter­hal­tung zu prä­sen­tie­ren, Emo­tio­nen zu wecken, Span­nung zu schaf­fen und Geschich­ten über Men­schen, Erleb­nis­se und Din­ge zu erzählen.

Mit dem Inter­net ist die Nach­fra­ge nach die­sem Mar­ke­ting-For­mat deut­lich gestie­gen. Weil hier die Wir­kung des Dreh­buchs aus Tex­ten, Bild-Text-Unter­le­gun­gen und (beweg­ten) Bil­dern nahe­zu belie­big kom­bi­niert und gestei­gert wer­den kann – sprich: das Medi­um lädt zum Opti­mie­ren von Spra­che und Bil­dern gera­de­zu ein. Die bes­ten Sto­ries schaf­fen es auf You­tube, Face­book, Insta­gram und ande­re sozia­le Medi­en, wer­den mil­lio­nen­fach ange­klickt, wei­ter­ge­reicht und wer­den so zum Selbst­läu­fer. Und das alles mit schmals­tem Bud­get und deut­lich weni­ger Auf­wand als mit den her­kömm­li­chen Mar­ke­ting-Instru­men­ten. Soweit der Idealfall.

Aber auch regio­nal täti­ge, klei­ne­re Unter­neh­men kön­nen Con­tent-Mar­ke­ting für sich nut­zen und die regio­na­le Auf­merk­sam­keit zu Wer­be­zwe­cken oder etwa auch zum Employ­er Bran­ding nut­zen. Wich­tig: Die Sto­ries sind echt und hal­ten Nach­for­schun­gen stand. Kon­zen­trier­te Auf­merk­sam­keit lässt sich mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen und ein­präg­sa­men Info-Gra­fi­ken erzie­len – in die Logos oder  ein­fa­che Wer­be­slo­gans plat­ziert wer­den. Das klingt auf­wän­dig, ist es aber nicht. Es gibt unter­des­sen vie­le Agen­tu­ren, die Bil­der, vor­ge­fer­tig­te The­men-Vide­os oder pas­sen­de Info-Gra­fi­ken zu güns­ti­gen Prei­sen liefern.

Wer Con­tent selbst erstel­len will, erhält ganz prak­ti­sche Hil­fen von unter­des­sen vie­len Dienst­leis­tern aus dem Inter­net.  Hilf­reich sind z. B. Platt­for­men, die Vide­os oder Gra­fi­ken zu bestimm­ten Schlag­wor­ten und mit hohen Inter­ak­ti­ons­ra­ten in sozia­len Netz­wer­ken gezielt suchen und Vor­schlä­ge für publi­kums­träch­ti­ge The­men machen (z. B. Buz­zsu­mo/englisch). Daten und Fak­ten las­sen sich mit ein­fa­chen und zum Teil kos­ten­lo­sen Soft­ware-Lösun­gen in über­sicht­li­che Info-Gra­fi­ken, Dia­gram­me oder Tabel­len ver­wan­deln (Anbie­ter: Datawrap­per/englisch und Infogr.am/deutschsprachig).

 

Schreibe einen Kommentar