Kategorien
BISS - DIE Wirtschafts-Satire

Satire – wieso?

Diese Woche gab es ziemlich bedröppelte Gesichter in der BISS-Redaktionskonferenz. Schließlich hat unser Chef-Satiriker (in seiner unvergleichlichen Knappheit) das Wort ergriffen und ein paar klärende  (und damit tröstende) Worte aufgebracht: „Realität toppt derzeit Satire“. Aber: Gegen einen kleinen Obulus gelingt es uns Pressefritzen immer wieder, der Satire zumindest einen kleinen Informationsvorsprung zu verschaffen: So wissen wir aus einem Nebenflügel des Vatikan, dass Benedikt anlässlich seines Freiburg-Besuchs die gute Mama Kohl heilig sprechen wird (September 2011). Aus dem Wissenschaftsministerium haben wir in Erfahrung gebracht, dass für Doktoranten-Ghostwriter ein offizielles Genehmigungsverfahren eingeführt wird (2012). Der japanische Energie-Konzern Tepko plant im Nordosten Japans einen gigantischen Natur- und Freizeitpark mit zeitlich befristeter Aufenthaltsdauer für die Besucher (2013). Euro und Dollar werden reformiert und zusammengelegt in den DoRO (2014). Stuttgart 21 geht erst etwas verspätet in Betrieb (2029). Und so weiter (usw.). Wir wollen Ihnen an dieser Stelle aber keineswegs die Spannung nehmen. Eine gewisse Neugier war schon immer Treibfeder für die ein- oder andere Innovation.

Schreibe einen Kommentar