Kategorien
Volkelt-Briefe

GmbH-Recht: Geschäftsführer muss widersprechen

Erteilt der Allein-Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH einem zweiten Geschäftsführer (ohne Beteiligung) eine Weisung, nach der …Zahlungen gegen die Kapitalerhaltungsvorschriften verstoßen, dann macht dieser sich schadensersatzpflichtig, wenn er diese Weisung dennoch ausführt und eine Zahlung entsprechend veranlasst (LG München, Urteil v. 26.1.2017, 3 O 3420/15).

Als Fremd-Geschäftsführer (ohne eigene Beteiligung an der GmbH) müssen Sie mit diesem Risiko leben. Der/die Gesellschafter sind grundsätzlich weisungsbefugt in allen Angelegenheiten der GmbH. Haben Sie Zweifel an der Rechtmäßigkeit einer Weisung, sollten Sie sich absichern. Holen Sie sich externen, qualifizierten Rat (Fachanwalt für Gesellschaftsrecht) ein. Im Zweifel sollten Sie sich unter Hinweis auf die Rechtswidrigkeit der Weisung weigern, diese auszuführen. Im Konfliktfall bleibt Ihnen eine Amtsniederlegung aus wichtigem Grund.

Schreibe einen Kommentar