Kategorien
Volkelt-Briefe

GmbH/Energie-Risiken: Wann lohnt die Stromausfallversicherung?

Als Geschäftsführer der GmbH sind Sie auch dafür zuständig, dass der Geschäftsbetrieb der GmbH den Risiken gemäß gesichert bzw. ggf. versicherungstechnisch gegen Risiken abgesichert ist. Überlastete Stromtrassen, zunehmende wetterbedingte Ausfälle (Sturmtiefe) oder Schaltfehler in der Computersteuerung: Deutschlandweit nehmen Stromausfälle zu. So wurden z. B. alleine auf dem Internet-Portal Stromausfall seit November 2016 14.477 Störungen gemeldet. Tendenz: zunehmend.

Wer betroffen ist, hat …

in der Regel längere Ausfallzeiten. Einige Versicherungen raten für die Zukunft zu einer zusätzlichen Stromausfall-Versicherung. Für wen lohnt das? Wenig Aussicht auf Schadensersatz haben Unternehmen, bei denen lediglich (Computer-/Telefon-) Ausfallzeiten zu verzögerter Bearbeitung führen. Diese Risiken lassen sich auch mit einer Stromausfall-Versicherung nicht absichern, weil die Ermittlung des konkreten Schadens nur selten und nur sehr schwer möglich ist (Ausnahme: ausbleibende Bestellungen im Internet-Handel, Schadensfälle aus Terminüberschreitungen). Alternative: Der Notfallplan für die Mitarbeiter (Besprechungstermine vorziehen, Ablage + Dokumentation, Pause). Für den reinen oder überwiegenden Bürobetrieb ist die Stromausfall-Versicherung keine wirkliche Alternative.

Für Unternehmen, die bei Stromausfall Produktions- oder Maschinenausfälle haben (die dann tatsächlich und nachweisbar zu rechenbaren Fehl-Umsätzen führen), ist die (technische) Betriebsunterbrechungsversicherung die bessere Alternative – diese leistet Schadensersatzausgleich nicht nur bei Stromausfall, sondern auch bei anderen technischen Schadensfällen. Prüfen Sie bestehende Policen, ob und wie der Stromausfall versichert ist. Bei größeren Stromausfall-bedingten Schäden haftet ohnehin der Verursacher,  also der Energieversorger. Ausnahme: Höhere Gewalt wie unwetterbedingte Schäden.

Schreibe einen Kommentar