Kategorien
Volkelt-Briefe

Geld: D&O-Versicherung zahlt Schaden der Muttergesellschaft

Laut BGH kann der D&O-Versicherer eine Schadensbegleichung nicht mit dem Hinweis abtun, dass die Muttergesellschaft ihren Verlust aus der Fehlentscheidung des Geschäftsführers der Tochtergesellschaft ausgleichen will (BGH, Urteil vom 13.4.2016, IV ZR 304/13). …

Die Versicherung berief sich darauf, dass das Mutterunternehmen kein entschädigungs­berechtigter „Dritter“ gemäß Police sei. Dazu der BGH: Dieses Argument greift nicht. Auch die Muttergesellschaft hat Ansprüche gegen den D&O-Versicherer des Tochterunternehmens.

Schreibe einen Kommentar