Kategorien
Volkelt-Briefe

Digital: Gibt es das digitale Gen? – Was macht den Erfolg aus

Die Dis­kus­si­on um ein Unter­neh­mer-Gen ist so alt wie die Wirt­schaft selbst. Unter­des­sen wird in Fach­krei­sen inten­siv dar­über dis­ku­tiert, wel­che Eigen­schaf­ten der erfolg­rei­che Mana­ger in Zei­ten der Digi­ta­li­sie­rung mit­brin­gen muss, um ein bestehen­des Geschäfts­mo­dell auf­zu­bre­chen und zu ver­än­dern oder um ein neu­es Geschäfts­mo­dell erfolg­reich in den Markt ein­zu­füh­ren. Auch in den deut­schen TV-Start­Up-For­ma­ten geht es regel­mä­ßig um die Suche nach der per­fek­ten Unternehmer-Performance.

Vor­bild sind …dabei meist die US-Mana­ger, die bereits nach­ge­wie­sen haben, wie Erfolg in Zei­ten von Star­tUps und Dis­rup­tiuon geht. Z. B. Lar­ry Page und Ser­gey Brin, die Goog­le von der Such­ma­schi­ne zum Digi­tal­kon­zern Alpha­bet wei­ter­ent­wi­ckelt haben. Sie zeich­nen sich aus durch Füh­rungs­stär­ke, Mut, Risi­ko­be­reit­schaft, Inno­va­ti­ons­wil­le und Ziel­stre­big­keit – sie unter­schei­den sich in ihrer sozia­len Kom­pe­tenz von tra­di­tio­nel­len Mana­gern: Hier­ar­chie spielt eine unter­ge­ord­ne­te Rol­le, statt Abschlüs­sen zäh­len Wil­le und Begeis­te­rungs­fä­hig­keit der Mit­ar­bei­ter. Gear­bei­tet wird in Pro­jek­ten und Teams (Quel­le: Stu­die der Per­so­nal­be­ra­tung Rus­sell Rey­nolds Asso­cia­tes). Fazit: Die alten Unter­neh­mer­per­sön­lich­keits-Merk­ma­le blei­ben gefragt – geän­dert hat sich vor allem der sozia­le Content.

Das Geschäft ist in (fast) allen Bran­chen kom­ple­xer gewor­den ist. Das stellt höhe­re Anfor­de­run­gen an die Mit­ar­bei­ter in allen Funk­tio­nen und Pro­jek­ten – auch und gera­de an das Manage­ment. Das gilt für alle Geschäfts­be­rei­che und ganz beson­ders für die The­men Finan­zen, Pro­zes­se, IT, Ser­vice, Mar­ke­ting und Per­so­nal-Recrui­t­ing. Wich­tig: Ent­schei­dungs­kom­pe­ten­zen soll­ten brei­ter auf­ge­stellt und nach unten ver­scho­ben wer­den, damit die Orga­ni­sa­ti­on auf allen Ebe­nen schnel­ler und damit effi­zi­en­ter reagie­ren und wach­sen kann.

Schreibe einen Kommentar