Kategorien
Volkelt-Briefe

CDU-Offensive: Lohnuntergrenzen schaffen vollendete Tatsachen

Was bei Rot/Grün Mindestlohn heißt wird jetzt von der CDU/CSU als Lohnuntergrenze gehandelt. Bei rund 1,5 Mio. (registrierten und wahlberechtigten) Aufstockern und rund 4,9 Mio. ausschließlich geringfügig Beschäftigten in Deutschland wird das Thema sehr wahrscheinlich Wahl entscheidend sein. Die Unsion will das sogar noch vor der Bundestagswahl (22.9.2013) umsetzen. Diese Positionierung …

der Union durch Fraktions-Vize Volker Kauder in Sachen Lohnuntergrenze ist also mehr als ein Zeichen und muss von den Arbeitgebern als Festlegung gewertet werden.

Für die Praxis: U. E. müssen Sie damit rechnen, dass eine flächendeckende Mindestlohnregelung/Lohn­unter­grenzen-Regelung schnell umgesetzt wird. Wir gehen davon aus, dass Niedriglöhne bereits zum Herbst 2013 nicht mehr gezahlt werden dürfen. Als Geschäftsführer eines Unternehmens mit einem Niedriglohn-Geschäfts­modell sollten Sie hier rechtzeitig die Weichen stellen. Prüfen Sie z. B., ob mehrstufige Preiserhöhungen für Ihre Produkte/Leistungen bis dahin durchgesetzt werden können.

Schreibe einen Kommentar