Kategorien
BISS - DIE Wirtschafts-Satire

Zeitkauf

Ein aufregender Vorschlag zur Bewältigung der staatlichen Schuldenkrisen kommt jetzt aus Charlston/Ohio, irgendwo in den USA. Es geht darum, die Unplanbarkeiten und Risiken, die sich für den Staatshaushalt aus dem Steueranteil zur Rentenversicherung ergeben, planbar zu machen. In Anlehnung an Milton Friedmans permanent-income-therory in Verbindung mit dem bewährten Instrument „Umwelt-Zertifikat“ werden danach ab – sagen wir – 2084 sog. Zeit-Zertifikate an die Bevölkerung ausgegeben bzw. verkauft. Danach richtet sich dann, wie lange der Einzelne noch Resourcen in Anspruch nehmen darf, respektive unter uns weilen darf. Bislang einziges Hindernis auf dem Weg in die professionelle Voll-Ökonomisierung der Gesellschaft ist die Frage, ob und wie ein Sozialausgleich geschaffen werden kann. Noch ist die FDP komplett dagegen. Ginge es nach der Linken, müssten die Besserverdienenden Rentnern und Armen sog. Life-Certificates schenken – ein geradezu aberwitzige Vorstellung, mit der Folge, dass die Hebelwirkung des Instruments quasi nach hinten losgehen würde. In einer großen Koalition kann man sich sogar vorstellen, dass die Zertifikate fungibel, also frei handel- und übertragbar herausgegeben würden. Vorteil: Dann müsste sich nicht mehr die Sozialkasse um die Finanzierung kümmern. Die Leute würden das dann unter sich austragen. So eine Art Rückgabe der Verantwortung an jeden Einzelnen. Irgendwie wollen wir da doch alle hin.

 

 

Schreibe einen Kommentar