Kategorien
BISS - DIE Wirtschafts-Satire

Wunderheilung

The End ...

Nur so zum Spaß haben wir mal alle Vorschläge und Ideen gelistet, von denen sich die Experten eine Heilung der Finanzmisere versprechen. Fangen wir mal mit der Kompliziertesten an. Schön wäre, wenn alle Staaten der Reihe nach ihre Schulden zurückzahlen. So wie es der gemeine Häuslebauer und jeder seriöse Geschäftsmann tun muss. Können Sie vergessen. Ist utopisch. Dann gibt es da noch den Rettungsschirm. Auf dem Papier bleibt dann erst einmal Alles so wie es ist. Zumindest eine Zeit lang. Was danach kommt, ist uns ziemlich egal – eine Haltung, die ja bereits in früheren Epochen mit Erfolg praktiziert wurde – frei nach dem Motto aprés nous la deluche – was sich ja in etwa mit der langfristigen Wettervorhersage decken würde. Dieser Effekt ließe sich leicht verzögern, indem man den einen oder anderen Staat (Griechenland) bereits vorher in Frontstellung bringt respektive alleine in die Wüste schickt. Käme noch die Verstaatlichung des Bankensektors durch die UNO in Frage.  Da wollen wir aber erst gleich gar nicht drüber nachdenken. Nicht umsonst hat Jesus die Banker damals aus dem Tempel gejagt. Auch in der öffentlichen Verwaltung hat der Banker nichts verloren. Bleiben die Rating-Agenturen. Ein recht guter Vorschlag kommt dazu aus – woher sonst – Italien. So würde die Kreditwürdigkeit statt der bisherigen Bewertungsskala aus Tripple A+ usw. wie bei Kühlschränken und Autos mit einer Ampel gewertet, also in grün, orange und rot und sämtlichen Übergangsfarben, die Sie sich wünschen dürfen. Also z. B. rosarot. Zumindest für eine gewisse Übergangszeit wäre damit sichergestellt, dass die Schlaulis aus den Rating-Agenturen so intensiv mit sich selbst und den Übergangsvorschriften und Ausführungsbestimmungen beschäftigt wären, das sie bis auf Weiteres kein Unheil mehr anrichten könnten. Wir selbst bleiben eher skeptisch.

Schreibe einen Kommentar