Kategorien
BISS - DIE Wirtschafts-Satire

Stamokap

Marx und Co.

Kennen Sie Stamokap? Nein? Das ist weder in Norwegen noch in der Arktis. Vielmehr handelt es sich um eine Abkürzung, was vollständig so viel bedeutet wie Staats-Monopol-Kapitalismus. Eine Erfindung von Wladimir Iljitsch Lenin – Sie erinnern sich – das ist der, dessen Partisanen damals Doktor Schiwago respektive Omar Sharif in Angst und Schrecken versetzt haben.

Damit beschreibt der damals noch jugendliche Russe die Verschmelzung des Staates mit der Wirtschaft zu einem einzigen Klumpen unter Führung der Finanzbosse. Die meisten von Ihnen kennen ja Gasprom 04 und all die anderen Oligarchen und Tyconnen. Kleiner Wermutstropfen: Seit Juli 2008 haben die 25 reichsten Russen zusammengenommen 230 Milliarden Dollar verloren. Sie merken schon, wir bewegen uns jetzt langsam und zielsicher auf die Ebene der Billionen – damit Sie sich schon mal dran gewöhnen können, wenn Sie in Zukunft in Ihrer Wirtschaftszeitung öfter Mal Zahlen mit 13 Nullen lesen.

Zurück zu Thema: Wir selbst stehen hier in Deutschland ja unmittelbar vor einem ganz großen Aktientausch zwischen den Pharmaunternehmen und den übrig gebliebenen Krankenkassen – damit wäre schon mal ein ganz riesiger Broken zu einem einheitlichen Klumpen vereinigt. Dresdner und Commerzbank sind ja quasi schon verstaatlicht, so dass im Prinzip zusammen mit der Deutschen Bank die oben angesprochene Finanzoligarchie ja auch schon in den Grundfesten steht. Die Zusammenfassung von Schienen- Straßen-, Strom-, Gas- und Datennetz etwa unter der Führung von Mehdorn würde da auch passen. So mal als Strukturüberlegungen, damit überhaupt noch jemand weiß, wo das Alles einmal hinführen wird. Aber Gott sei Dank ist das ja Alles nur Theorie und hat mit unserer wirklichen Wirklichkeit höchstens am Rande zu tun.

Schreibe einen Kommentar