Kategorien
Volkelt-Briefe

Firmenwagen: Finanzamt stellt Gesellschafter-Geschäftsführern bei Privat-Fahr­verbot Fangfragen

Gibt es im Anstellungsvertrag des GmbH-Geschäftsführers kein privates Fahrverbot („geschäftliche Nutzung“) darf das Finanzamt die private Nutzung grundsätzlich unterstellen. Auch, wenn …

die Gesellschafter-Geschäftsführer beteuern, dass ein mündliches Verbot verabredet war und im Privathaushalt des Geschäftsführers ein weiteres Fahrzeug für die rein private Nutzung zur Verfügung steht (FG Münster, Urteil vom 21.2.2013, 13 K 4396/10 E).

Für die Praxis: Fehlt eine vertragliche Vereinbarung zur Firmenwagen-Nutzung, stellt das Finanzamt Fragen: „Nutzt er den Wagen auch zur Heimfahrt zum Mittagessen zu Hause?“. Das klingt harmlos. Antworten die beiden Geschäftsführer einer GmbH unterschiedlich, heißt es im Zweifel für das Finanzamt.

Schreibe einen Kommentar