Sie befinden sich hier: Start Volkelt-Briefe Pflichtoffenlegung: 185.000 rechnen mit einem Ordnungsgeldverfahren

Pflichtoffenlegung: 185.000 rechnen mit einem Ordnungsgeldverfahren

„Seit der Einführung des Ordnungsgeldverfahrens vor mehr als 10 Jahren halten sich zwar die meisten Unternehmen an die Offenlegungspflicht. Andererseits gibt es immer noch zahlreiche Unternehmen, die ihrer Offenlegungspflicht nicht ordnungsgemäß nachkommen“ – so Heinz-Josef Friehe, Präsident des Bundesamts für Justiz  (BfJ). Bezogen auf das Geschäftsjahr 2017 stellt das BfJ sich darauf ein, dass Anfang 2019 bis zu 185.000 Unternehmen ein Ordnungsgeld angedroht werden muss.

Die Rechtslage:

Der vollständige Text ist nur für Mitglieder des Volkelt-Beratungs-Centers zugänglich.

Mitglied werden