Sie befinden sich hier: Start Volkelt-Briefe GmbH-Planung 2019: Die wichtigsten Plandaten im Überblick

GmbH-Planung 2019: Die wichtigsten Plandaten im Überblick

Planung Führen Sie die Teilpläne (Finanzen, Kosten, Umsatz, Personal, Marketing) zusammen. Prüfen Sie anhand der Planung 2017/2018: Ist der Unternehmensplan vollständig und realistisch? Händigen Sie die Planung den verantwortlichen Mitarbeitern aus. Das Thema „Digitalisierung“ ist Chefsache. Weisen Sie die zuständigen Mitarbeiter an, das Thema zum TOP in den Ressort-Besprechungen zu machen und über Entwicklungen, Erkenntnisse und Maßnahmen regelmäßig der Geschäftsführung zu berichten.
Marketing Prüfen Sie anhand des Soll-Ist-Vergleichs aus der laufenden Planungsperiode:

  • Welche Marketing-Maßnahmen waren wenig erfolgreich und müssen durch innovative Aktionen ersetzt werden?
  • Sind CI, CD, Werbemittel und Prospekte noch aktuell?
  • Können Sie mit Marketing-Kooperationen einsparen?
  • Nutzen Sie kostengünstige PR-Maßnahmen
Führung Konnten in 2018 nicht alle Personalgespräche durchgeführt werden, sollte das bis Ende Januar nachgeholt werden. Das betrifft alle Mitarbeiter mit Schlüsselfunktionen und Personalverantwortung. Prüfen Sie, ob solche Gespräche mit Zielvereinbarungen auch in den Abteilungen/Projekten durchgeführt wurden.
Personal Personal bleibt der Engpass. Prüfen Sie:

  • Können Teile ausgegliedert werden?
  • Können Sie Prozesse Personal sparend umorganisieren?
  • Planen Sie die Personalbeschaffung (Messeteilnahme, Hochschul-Kooperationen, Internet-Ausschreibungen)
  • Müssen Ihre Vergütungssysteme und alle Regelungen zum Arbeitsplatz aktualisiert werden         (Arbeitsverträge, Internet-Nutzung, Vorgaben zum Umgang mit betrieblichem Eigentum, Annahme von Geschenken)?
  • Ermitteln Sie den Weiterbildungsbedarf (Auswahl und Timing der Maßnahmen/Veranstaltungen)
  • Das gilt auch für den Geschäftsführer (Branchen-Know-how, neue Märkte, Führungs-Know-how)
Urlaub Bis Ende Januar sollte die Urlaubsplanung 2019 abgeschlossen sein. Achtung: Geschäftsführer, die ihren Urlaub in 2018 nicht antreten konnten, haben Anspruch auf Urlaubsabgeltung. Besteht kein Anspruch auf Urlaubsabgeltung laut Anstellungsvertrag, sollten Sie die Auszahlung (ab 1.4.2019) erst nach Rücksprache mit dem Steuerberater veranlassen
Steuern Für Ihre GmbH wird sich in 2019 in Sachen Körperschaftsteuer (15 %) / Solidaritätszuschlag (5,5 % der KSt-Schuld) / Abgeltungssteuer (25 %) nichts ändern. Allerdings sind einige lohnsteuerliche Änderungen umzusetzen (Rechengrößen in der Sozialversicherung, Job-Ticket, Kindergeld usw.). Prüfen Sie zusammen mit Ihrem Steuerberater:

  • Wie viel Gewinn aus 2018 soll in die Rücklagen?
  • Wie viel Gewinn soll an die Gesellschafter ausgeschüttet werden?
  • Ist es vorteilhaft, für 2019 die Besteuerung nach dem Teileinkünfteverfahren zu beantragen?
  • Wollen Sie Ihr Gehalt für 2019 erhöhen (Gesellschafterbeschluss)?
Termine
  • Festlegung der Termine für Aufstellung und Beschluss des Jahresabschlusses 2018 – beachten Sie dazu die unterschiedlichen Fristen gemäß GmbH-Größenklasse (gemäß § 267 HGB)
  • Erstellung und Abgabe der Steuererklärungen 2017/2018
  • Beschluss über die Gewinnverwendung
  • Beschluss über das Geschäftsführer-Gehalt 2019

Mitglied werden