Sie befinden sich hier: Start Volkelt-Briefe Geschäftsführer-Gehalt 2018: Der Einzelhandel spürt die Digitalisierung

Geschäftsführer-Gehalt 2018: Der Einzelhandel spürt die Digitalisierung

Die BBE-Unternehmensberatung hat die neuesten Zahlen zur GmbH-Geschäftsführer-Vergütung veröffentlicht. Abgefragt wurde auch die Gehaltsentwicklung aus dem aktuellen Geschäftsjahr und den sich aus den vorläufigen Zahlen zum Jahresergebnis ergebenden Werten für die Tantieme. Wir haben die Gehaltsentwicklung für Einzelhandel-GmbHs etwas genauer angeschaut.

Der Anteil, der als Erfolgsvergütung (Tantieme) gezahlt wird, ist auch in diesem Wirtschaftssektor deutlich gestiegen. Im Vorjahr lag der durchschnittlich als Tantieme gezahlte Anteil an der Gesamtvergütung noch bei rund 20 %. Unterdessen liegen nur noch 2 Branchen unter diesem Wert (Elektro/Unterhaltung/PC mit 15% und Bekleidung/Lederwaren mit 13 %). Mittlerweile liegt der durchschnittliche Tantieme-Anteil bei knapp über 22 % – jeder fünfte Euro wird demnach in Abhängigkeit vom Betriebsergebnis gezahlt.

Ebenfalls auffällig: Im Vergleich zu den Vorjahreswerten gab es im Einzelhandel kaum Abweichungen und nur geringfügige Steigerungen. In einzelnen Segmenten wurde sogar weniger verdient als im Vorjahr. Das kann aber z. B. auch daran liegen, dass immer mehr Einzelhändler ihr persönliches Risiko mit Gründung einer kleinen GmbH (oder: haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaft) auf das GmbH-Vermögen reduzieren wollen und sich die Datenbasis der Vergütungs-Studie hin zu mehr kleineren GmbHs verschoben hat. Besonderheit Online-Handel: Hier wird unterdessen „gut“ bis „sehr gut“ verdient. Mit einem Tantieme-Anteil von 26 % wird hier eine überdurchschnittliche hohe Erfolgsbeteiligung an den Geschäftsführer gezahlt. Hier einige ausgewählte Vergleichswerte im Einzelnen: …

Der vollständige Text ist nur für Mitglieder des Volkelt-Beratungs-Centers zugänglich.

Mitglied werden