Sie befinden sich hier: Start Lexikon Interims-Management

Interims-Management

Als GmbH-Geschäftsführer sind Sie zuständig für alle Belange der GmbH. In besonderen Situationen der GmbH (wirtschaftliche Krise, Umstrukturierungsprozesse usw.) fehlt oft die eigene Erfahrung. Die meisten GmbH-Geschäfts­führer scheuen aber den Einsatz von externen Beratern. Entweder sind diese zu teuer oder passen nicht in den mittelständischen Betrieb. Lösung: Der Manager auf Zeit (z. B. Senior Experten Service unter -> www.ses-bonn.de). Damit binden Sie einen erfahrenen Manager vertraglich ins Unternehmen ein. Außerdem kann er am Erfolg seiner Tätigkeit gemessen und vergütet werden. Hat er seine Aufgabe erledigt, scheidet er aus und der vormalige Allein-Gesellschafter-Geschäftsführer führt die Geschäfte der GmbH wieder alleine. Diese Punkte müssen geklärt werden:

    • Aufgabe und Auswahl des Managers: Die Aufgabe muss klar definiert werden. Hat der Manager auf Zeit die geforderte Kompetenz (Branche, Fachwissen, Erfahrung) und das erforderliche Netzwerk zur Lösung der ihm übertragenen Aufgabe. Hat er die für die Aufgabe notwendige Flexibilität (Reisen, Sprachen). Keine Einstellung ohne nachgeprüfte Referenzen.
    • Vertragliche Einbindung: Der Manager kann über eine Agentur angestellt werden. Es ist auch möglich, den Manager auf Zeit zum Geschäftsführer zu bestellen. Zu klären und vertraglich zu vereinbaren ist, ob er selbständig (keine Weisungsgebundenheit) oder auf der Grundlage eines befristeten Anstellungsvertrages tätig wird.
    • Vergütungsvereinbarung: Zu prüfen ist, ob der Manager auf Zeit nach Tagessätzen, mit einer Pauschale, einem monatlichen Gehalt und einer zusätzlichen Erfolgsbeteiligung vergütet wird.
Auf dem Markt für Interims-Manager tummeln sich allerdings auch jede Menge grauer bis schwarzer Schafe. Insofern sind Sie gut beraten sowohl über die Management-Agentur als auch den empfohlenen einzelnen Berater Referenzen einzuholen. Und zwar nicht nur auf dem Papier, sondern im persönlichen Gespräch mit den benannten Referenz-Personen. Verschaffen Sie sich einen persönlichen Eindruck und scheuen Sie sich auch nicht davor, im Unternehmen einbezogene Mitarbeiter nach ihren Eindrücken und Erfahrungen zu befragen. In der Regel steht zu viel auf dem Spiel, um sich einen Flop zu leisten.

 

Mitglied werden

Stichworte: