Sie befinden sich hier: Start Lexikon Gewinnanspruch

Gewinnanspruch

Laut GmbH-Gesetz hat der Gesellschafter Anspruch darauf, dass der von der GmbH erwirtschaftete Gewinn in voller Höhe ausgezahlt – steuertechnisch heißt das: ausgeschüttet – wird. Die Gesellschafter können aber beschließen, dass der Gewinn der GmbH verbleibt und dort als Gewinnrückstellung oder Gewinnvortrag verbucht wird (§ 29 Nr. 2 GmbH-Gesetz).

Für die Ausgestaltung eines Gesellschaftsvertrages bedeutet das aus der Sicht des Gesellschafters:

  • Werden im Gesellschaftsvertrag keine Vereinbarungen zur Ergebnisverwendung getroffen, haben Sie als Gesellschafter das oben gezeigte Recht auf Vollausschüttung.
  • Wollen Sie aber, dass Teile des Gewinns in der GmbH verbleiben, können Sie dies mit der im Gesellschaftsvertrag dafür vorgesehenen Mehrheit beschließen. Sofern der Gesellschaftsvertrag keine besondere Beschluss-Mehrheit verlangt, genügt einfache Stimmen-Mehrheit.

Weiterführende Informationen:

Der Schnellkurs für Geschäftsführer – Inhaltsübersicht

Immer top informiert > Der Volkelt-Brief zum Probelesen speziell für SIE als Geschäftsführer

Mitglied werden