Sie befinden sich hier: Start Lexikon Darlehen

Darlehen

Zur Finanzierung der laufenden Geschäfte oder von Investitionen nimmt die GmbH Kredite von der Bank, von Investoren oder aber auch von den Gesellschaftern der GmbH auf. Diese sog. Gesellschafter-Darlehen werden steuerlich wie Darlehen von Dritten behandelt, wenn übliche Konditionen vereinbart sind.

Wird das Gesellschafter-Darlehen in der Krise der GmbH stehengelassen, wird das Darlehen wie Eigenkapital der GmbH behandelt – es handelt sich dann um ein eigenkapitalersetzendes Darlehen. Die Krise der GmbH kann aber z. B. vermieden werden, indem für das Gesellschafter-Darlehen ein Rangrücktritt eingeräumt wird, so dass die buchhalterische Überschuldung der GmbH-Bilanz durch Aufstocken des EK ausgeglichen wird. Umgekehrt kann die GmbH auch ihrem Gesellschafter ein Darlehen für private Verwendungen zur Verfügung stellen. Man spricht dann von einem Gesellschafts-Darlehen.

Weiterführende Informationen:

Der Schnellkurs für Geschäftsführer – Inhaltsübersicht

Mitglied werden