Sie befinden sich hier: Start BISS - DIE Wirtschafts-Satire Schulz

Schulz

Ante-faktischer Buchhändler

In diesen postfaktischen Zeiten juckt es den Schreiberling, sich nicht nur mit den gesicherten Rechercheergebnissen – also Schulrauswurf, verletzungsbedingtem Abbruch einer aussichtsreichen Fußballer-Karriere, Alkohol, Buchhandel usw. – zufrieden zu geben, sondern auch einen post-wissenschaftlichen Abgleich der verschiedenen alternativen Fakten über seine Person vorzunehmen.

Also herauszukitzeln, wie – sagen wir mal – die LINKEn an Schulzes Vergangenheit herummanipulieren, um die Wähler davon abzuhalten, eben diesen Schulz zu wählen. Von Sarah W. wurde uns kolportiert, dass S. (wobei wir nicht wissen, ob damit tatsächlich Schulz gemeint war) über Jahre hinweg eine Fernbeziehung mit Rosa L. geführt haben soll. Passt aber zeitlich nicht wirklich.

Peter A. von der C. will wissen, dass S. zwar nicht studiert hat, aber ziemlich regelmäßig um das Gelände der Uni Köln herumgeschlichen ist und sich am Kiosk regelmäßig mit Bastei-Lübbe-Romanen eingedeckt hat. Christian L. von der F. will sich daran erinnern können, dass er S. vor einigen Jahren im Casting um eine Stelle als Avatar erkannt haben will und dass der dabei – wörtlich – gnadenlos „abgeschifft“ ist. Nicht richtig ist auch, dass der Versicherungsmakler Martin Schulz aus Hamadar sein eineiiger Zwillingsbruder ist. Wir selbst haben herausgefunden, dass er Spanisch doch nicht fließend spricht, weil er das guturale „ch“ verschluckt und das spanische t-h meidet. Mal sehen, was bis September noch so Alles rauskommt.

Mitglied werden